Jaden und Ethan sind nicht nur die besten Freunde, sie frönen beide auch der gleichen Leidenschaft: dem Street Dance. So hampeln sich gemeinsam im örtlichen Jugendclub herum, entwickeln sogar soziales Engagement als sie von der Schließung des Clubs erfahren. Eine Charity-Tanz-Show soll die benötigten finanziellen Mittel einbringen. Doch für die Besetzung der Show muss erst einmal gecastet werden ...

Und noch eine Reihe deren billige Filmchen sich für die Macher finanziell derart lohnen, dass vermutlich noch etliche Fortsetzungen folgen werden. Dilettantismus wird hier in jeder Beziehung groß geschrieben: die Story hat man ähnlich gefühlte Tausendmal gesehen, die Kids spielen schlecht, tanzen in schlechter Choreographie, was zu allem Überfluss auch noch schlecht inszeniert wurde. Eigentlich ein echter Horrorfilm!



Foto: Universum Film