Anne Desbaredes, die Gattin eines Fabrikanten, wird Zeugin eines Mordes an einer jungen Frau. In der Menge der Schaulustigen lernt sie den jungen Fabrikarbeiter Chauvin kennen. Zunächst verbindet sie nur das gemeinsame Interesse an dem Mord. Sie versuchen die Geschichte des Mörders und der Ermordeten zu entschlüsseln, ohne zu merken, dass es auch ihre eigene Geschichte ist...

Einmal mehr zog hier Jeanne Moreau alle Register ihres schauspielerischen Könnens. Für ihre Darstellung in Peter Brooks ("Die Verfolgung und Ermordung Jean-Paul Marats") Verfilmung des gleichnamigen Romans von Marguerite Duras wurde sie 1960 in Cannes als beste Darstellerin ausgezeichnet. In "Stunden voller Zärtlichkeit" standen Frankreichs Superstars Jeanne Moreau und Jean-Paul Belmondo erstmals miteinander vor der Kamera. Drei weitere gemeinsame Filme sollten noch folgten: "Eine Frau ist eine Frau" (ebenfalls 1960), "Heißes Pflaster" (1964) und "Hundert und eine Nacht" (1994).