Weihnachten naht und Werbe-Spezialist und Multimillionär Drew Latham gerät langsam in Panik. Nicht nur seine Freundin hat ihn verlassen, sondern er weiss auch nicht, wo er das Weihnachtsfest verbringen soll. Da Drew schon im letzten Jahr allein feiern musste, sucht er seinen Psychiater auf, der ihm rät, kurzerhand in seinem ehemaligen Elternhaus Erinnerungen an glücklichere Tage aufzufrischen. Allerdings ist das nicht so unproblematisch, wie es scheint, denn in dem Haus lebt längst eine neue Familie. Doch ein beherzter Griff in die Brieftasche löst schnell auch dieses Problem...

Mike Mitchell "Rent-A-Man" inszenierte hier eine belanglose, simpel gestrickte Weihnachtskomödie, die nur selten witzig und auch nicht besonders gut gespielt ist. Besonders Ben Affleck wirkt in der Rolle des Drew Latham seltsam uninspiriert, da helfen auch die recht anständig aufspielenden Nebendarsteller nicht viel. Zwar zimmerten immerhin vier Autoren an dem Drehbuch, aber bei Drehbeginn lag kein fertiges Script vor, so dass vieles improvisiert werden musste. Der Filmstart war bereits für Weihnachten 2003 geplant, doch dann wurde der Start verschoben, um die Einnahmen für das Affleck-Vehikel "Paycheck - Die Abrechnung" nicht zu gefährden.

Foto: UIP