Drei außergewöhnliche Sommertage im Leben des neunjährigen Svampe Nilsen: Während seine Mutter mit ihrer Malerei und sein Vater mit dem Polieren des Autos beschäftigt ist, wandert Svampe hinaus in seine eigene Phantasiewelt. Hier begegnet er Laura und Bein, die ihn bitten, ihnen zu helfen: die traurige Witwe Edna will nicht mehr mit ihrer Dampflokomotive fahren! Also machen sie sich auf der schönsten und elegantesten Draisine der Welt auf den Weg, um sie aus ihrer Gleichgültigkeit zu wecken.

Ein einfühlsam inszenierter Kinderfilm von Martin Asphaug, der - in schöne Landschaftsbilder eingebettet - die Geschichte eines von den Eltern vernachlässigten Kindes erzählt. Selten zwar, aber hin und wieder läss das norwegische Kino aufhorchen. Aus dem schmalen Land am Polarkreis kamen in den vergangenen Jahren so skurrile und formal eigenwillige Filme wie "Wenn der Postmann gar nicht klingelt" ("Junk Mail", 1997 und, auch dies ein empfehlenswerter Kinderfilm, "Auf der Jagd nach dem Nierenstein" (1996).