Sarah Morton ist Mitte 50 und eine überaus erfolgreiche Kriminalautorin. Doch im Moment steckt die Engländerin in einer Krise. Da kommt ihr das Angebot ihres Verlegers, sich in dessem französischen Landhaus auszuruhen, gerade recht. Doch kaum im sonnigen Frankreich angekommen, taucht unerwartet die Tochter des Verlegers auf und bringt die Ruhe der Schriftstellerin mächtig durcheinander. Doch Sarah Morton sieht das Liebesleben der jungen Mitbewohnerin bald als Quelle neuer Inspirationen ...

Regisseur Francois Ozon arbeitete nach "Unter dem Sand" erneut mit der in Frankreich lebenden Charlotte Rampling zusammen, die hier als verklemmte Engländerin, die allmählich auftaut, eine Glanzleistung vollbringt. Mit der jungen Ludivine Sagnier arbeitete Ozon ebenfalls schon zusammen: sie war die jüngste der "8 Frauen". Hier allerdings präsentiert sie sich - entschieden gereifter - als durchtriebenes Luder. Neben den hervorragenden Hauptdarstellerinnen überzeugt der Film aber auch durch sein Spiel mit unterschiedlichen Wahrnehmungsebenen von Traum, Realität und literarischer Fiktion.

Foto: Constantin