Die DDR-Militärspitze hat den bekannten Wissenschaftler Dr. Flammond entführt, um ihn zur Entwicklung einer tödlichen neuen Geheimwaffe zu zwingen, mit der sie sich gewaltsam die Bundesrepublik einverleiben wollen. Andernfalls steht das Leben von Flammonds hübscher Tochter Hillary auf dem Spiel. Zur Vertuschung ihrer kühnen Pläne veranstalten die machthungrigen Generäle ein großes Kulturfestival in Leipzig, bei dem der US-Rockstar und Mädchenschwarm Nick Rivers (Val Kilmer, Foto r.) ein Konzert geben soll. Genau den trifft Hillary Flammond, als sie in der DDR nach ihrem entführten Vater sucht. Zwischen den beiden funkt es sofort, und sie setzen gemeinsam die Suche fort. Über einen alten, oppositionellen Buchhändler finden Hillary und Nick Kontakt zur örtlichen Widerstandsbewegung, einem bunt zusammengewürfelten Haufen unerschrockener Kämpfer...

Das Regietrio Jim Abrahams, David und Jerry Zucker ("Die nackte Kanone") drehte diese Komödie voller skurriler Gags, in der Agentenfilme genüßlich durch den Kakao gezogen werden. In der Rolle des Rockstars Nick überzeugt hier Val Kilmer, der Jahre später erneut gekonnt einen Rockstar verkörperte: den 1971 verstorbenen Sänger Jim Morrison in Oliver Stones "The Doors". Zwar ist der Humor an manchen Stellen ein wenig überzogen, doch trotzdem ist "Top Secret" einfach köstlich!

Foto: Paramount