Das amerikanische Pärchen Roy und Jessie hat in China Missionsarbeit geleistet. Nun schließt sich ihrer Arbeit eine romantische Reise mit der transsibirischen Eisenbahn an. Da Roy von Eisenbahnen fasziniert ist, ist es für ihn ein ganz besonders Abenteuer. Allerdings müssen sie ihr Abteil mit anderen teilen, nicht ahnend, dass unter ihnen Drogendealer und korrupten Polizisten sind. Der erste Mord lässt nicht lange auf sich warten und die beiden finden sich in einem wahren Albtraum wieder...

Nach dem starken "The Machinist" hat Regisseur Brad Anderson wieder eine Independent-Produktion vorgelegt. Es gelang ihm erneut, gute Darsteller für das Projekt zu gewinnen. Das Ganze ist auch durchaus gekonnt inszeniert, wartet aber mit Stereotypen auf und kommt nicht immer glaubwürdig daher. So sind die Gangster manchmal schnell mit dem Töten bei der Hand, warten aber bei den Protagonisten reichlich lange damit. Dennoch bleibt es bis zum Schluss spannend.