Auf der Suche nach einem Viehdieb kommt Marshal Griff Bonell mit seinen Brüdern Wes und Chico nach Cochise County. Beherrscht wird das Land von der mächtigen Großgrundbesitzerin Jessica Drummond, die sich von 40 bewaffneten Männern beschützen läßt. Jessicas Bruder Brockie terrorisiert mit seinen Männern die Stadt. Als er den alten Marshal John Chisum anschiesst, wirft ihn Griff Bonell ins Gefängnis. Doch Jessica sorgt dafür, dass Brockie bald wieder frei ist. Bei einem Erkundungsritt trifft Griff auf Jessica. Beide fühlen sich sehr schnell zueinander hingezogen. Eine Liebesgeschichte zwischen ihnen erscheint aber unmöglich...

"Vierzig Gewehre", Samuel "Sam" Fullers dritter Western, zeigt Barbara Stanwyck als starke, alles dominierende Frauengestalt, die an Marlene Dietrich in Fritz Langs "Engel der Gejagten" (1952) und Joan Crawford in Nicholas Rays "Johnny Guitar - Wenn Frauen hassen" (1954) erinnert. Vor allem dank der französischen und italienischen Kritik wurde "Vierzig Gewehre" in Europa zum Klassiker und Kultfilm. Eine Reihe extremer Großaufnahmen, ungewöhnlicher Kamerapositionen und Zwischenschnitte dienten Godard ("Außer Atem") und anderen Regisseuren als Vorbild, darunter auch Sergio Leone für "Spiel mir das Lied vom Tod".