Mrs. Collini möchte ihre Flitterwochen unbedingt in einer eigenen Villa auf vier Rädern verleben. Ihr Ehemann Nicholas ist von dieser Vorstellung hingegen wenig entzückt, doch seiner geliebten Tacy kann er (noch) nichts abschlagen. So kauft man statt des schlichten Modells, mit dem er liebäugelt, ein Riesenvehikel von der Größe eines Tanklasters. Die gesamten Ersparnisse gehen dafür drauf. Das Monstrum durch die Stadt zu manövrieren, kostet Nicholas zusätzliche Nerven. Doch statt auf einem stillen Plätzchen in der Natur, landen die beiden auf einem überfüllten Campingplatz...

Regisseur Vincente Minnelli drehte diese sommerlich leichte Unterhaltung. Zum Ende hin geht der 100-PS-Villa aber ein wenig der Sprit aus. In den Hauptrollen liefern sich Lucille Ball, die B-Movie-Königin der 40er Jahre, und ihr damaliger Ehemann Desi Arnez, schlagfertige Rededuelle. Die beiden standen übrigens von 1951-1957 auch für ihre überaus erfolgreiche Comdey-Serie "I Love Lucy" gemeinsam vor der Kamera. Kleiner Witz am Rande: Das Filmehepaar kauft zu Beginn einen brandneuen 1953er Mercury, um das Urlaubsgefährt durch die Gegend zu ziehen. Doch in der Szene, in der sie ihr Wohnwagen-Monster den Berg hinaufwuchten, ist die Zugmaschine auf einmal ein längerer 1953er Lincoln, erkennbar am völlig unterschiedlichen Kühlergrill.