Witziger Episodenfilm zu einem der beliebtesten Themen von Woody Allen: Sex. In "Wirken Aphrodisiaka?" will ein mittelalterlicher Hofnarr die Königin mit einem Liebestrunk zum Sex überreden. Kurz vor dem Ziel hat er aber Schwierigkeiten, den Keuschheitsgürtel zu öffnen und wird schließlich vom König überrascht. In "Was ist Sodomie?" versucht ein Mann, der ein Schaf liebt, dieses besonders attraktiv mit Strapsen auszustaffieren. "Warum haben manche Frauen Orgasmusschwierigkeiten?" zeigt eine Frau, die nur unter widrigen Umständen, d. h. mit einen gewissen Thrill (im Museum, im Restaurant, im Möbelgeschäft usw.) zum sexuellen Höhepunkt gelangen kann. "Sind Transvestiten homosexuell?" lässt sich über "normale" Männer aus, die gerne mal Frauen wären. "Perversion - was ist das eigentlich?" zeigt eine TV-Diskussion mit illustren Gästen. "Treffen die Erkenntnisse der Ärzte und Kliniken, die Sexualforschung betreiben, auch wirklich zu?" ist eine Frankenstein-Variante. Abschließender Höhepunkt ist die Nummer "Was geschieht bei der Ejakulation?", wobei Allen ins menschliche Innenleben geht.

Naturgemäß sind bei einem Episodenfilm nicht alle Einzelteile gleichwertig. So hat beispielsweise die Schaf-Episode mit Gene Wilder doch ihre Längen. Doch wie Allen hier den oberflächlichen und zumeist dummen Sex-Rummel der Siebzigerjahre aufs Korn nimmt, ist auch heute noch ein intelligentes Vergnügen.

Foto: Fox