Iowa, 1934: Adelle und Helen verstehen die Welt nicht mehr. Nicht nur, dass man ihre minderjährigen Söhne wegen Mordes verurteilt hat, sie werden auch noch von einem anonymen Anrufer belästigt. Die beiden Frauen ziehen kurzentschlossen nach Hollywood und eröffnen dort zusammen mit dem arbeitslosen Schauspieler Hamilton Starr eine Tanzschule für Kinder. Zunächst scheint ihr Leben wieder in geordneten Bahnen zu verlaufen, doch dann meldet sich der anonyme Anrufer wieder. Helen kommt mit dieser Situation bald nicht mehr zurecht und steigert sich so in die Sache hinein, dass ihre hysterischen Ausbrüche nicht mehr länger zu kontrollieren sind...

Curtis Harrington drehte hier ein hintergründiges Psychogramm um eine verängstigte Frau, die zur Killerin wird und erhielt dafür 1971 eine Oscar-Nominierung. Dies ist ein melodramatischer Gruselfilm mit wirklich beängstigenden Bildern.