Mit dem Gewehr in der Hand verteidigt die alternde Charlotte Hollis ihr Elternhaus in Louisiana, das einer neuen Straße weichen soll. Dabei verknüpfen sich für sie keine angenehmen Erinnerungen mit diesem Haus, in dem vor 37 Jahren ihr verheirateter Liebhaber bestialisch ermordet wurde. Der Mörder wurde nie gefaßt, aber die Mitbürger verdächtigen insgeheim Charlotte. Die allerdings glaubt in ihrem verwirrten Geist, dass ihr John immer noch lebt. Als Charlottes Kusine Miriam Deering aus Paris zu Besuch kommt, geschehen in dem altertümlichen Herrenhaus seltsame Dinge. Schatten geistern durch die Gänge, nachts spielt plötzlich ein Flügel, ein Mann ohne Kopf steht im Zimmer, und am Ende wird Charlottes treue Haushälterin Velma Cruther getötet...

Mit diesem klassischen Horror-Drama schließ Robert Aldrichs an seinen früheren Film "Was geschah wirklich mit Baby Jane?" (1962) an. In beiden Fällen stehen zwei haßerfüllte alte Frauen in Zentrum, und beide Male spielte Bette Davis die Hauptrolle. Zu seiner Entstehungszeit wurde der Film verkannt, und manch einer mokierte sich über die für damalige Verhältnisse recht krassen Schockszenen. Inzwischen hat der Film seinen festen Platz unter den Klassikern des Genres gefunden.