Eine Erkältung ist nervig: laufende Nase, kratzender Hals, Hustenanfälle. Die meisten Menschen sucht sie zumindest einmal im Winter heim. So hartnäckig die Erkältung ist, so hartnäckig sind auch die Mythen, die sich um sie ranken. prisma macht zumindest mit dreien von ihnen Schluss.

1. Wer jemanden mit Erkältung küsst, steckt sich an. Eine Erkältung ist ein grippaler Infekt, der durch Tröpfchen- oder Schmierinfektion weitergegeben wird. Beim Küssen landen die Viren über den Mund direkt im Darmtrakt. Dort werden sie unschädlich gemacht. Die Ansteckungsgefahr ist sehr gering.

2. Viel Vitamin C hilft. Zahlreiche Studien beweisen, dass die vermehrte Einnahme von Vitamin C während einer Erkältung nichts bewirken kann.

3. Kälte hat die Erkältung ausgelöst. Allein durch Kälte wird niemand krank. Viren lösen in erster Linie die Krankheit aus. Wer fröstelt oder friert, spürt meist einfach nur bereits die Erkältung in sich aufsteigen. Was stimmt: Kälte kann das Immunsystem schwächen – und damit die Basis für Viren schaffen.