Für alle prisma-Leser, die einmal etwas Veganes an Weihnachten ausprobieren wollen, hier das Rezept für den Hauptgang (Zutatenliste im Kasten).

Für die Wirsingrolle den Amarant mit 500 ml Wasser 2 Min. kochen. Danach zugedeckt bei schwacher Hitze 20 Min. quellen lassen. Die harten Mittelrippen der Wirsingblätter herausschneiden. In einem Topf 3 l Wasser mit 1 TL Salz zum Kochen bringen. Wirsingblätter darin 30 Sek. blanchieren. Blätter in ein Sieb abgießen, mit eiskaltem Wasser abschrecken, mit Küchenpapier abtupfen.

Maronen grob hacken, Zwiebel und Kräuter fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel glasig dünsten. Maronen dazugeben und ca. 2 Min. anbraten. Pfanne vom Herd nehmen, die Kräuter unterheben. Mit Salz würzen. Backofen auf 200° C vorheizen. Für die Sauce den geschälten Knoblauch mit Tomaten, Tahin, Harissapaste und Zitronensaft pürieren. Mit Rauchsalz und Ahornsirup abschmecken und in die Auflaufform geben.

Wirsingblätter in zwei Reihen leicht überlappend zu einem Rechteck auslegen und platt drücken. Gegarten Amarant zur Maronen- Zwiebel-Mischung geben. Masse auf den Wirsingblättern verteilen, dabei an den Seiten einen Rand von ca. 4 cm frei lassen. Wirsingblätter von der kürzeren Seite her fest aufrollen. Nach einem Drittel die Seitenränder einklappen und weiter aufrollen.

Wirsingrolle mit der Verschlussnaht nach unten in eine Auflaufform legen, mit einem Bogen Backpapier abdecken und im Ofen ca. 30 Min. backen. Wirsingrolle aus der Form heben und in 8 Scheiben schneiden. Auf 4 Teller verteilen und die Tomaten-Tahin-Sauce dazugeben. Sesamsamen mischen und darüberstreuen.

Hier geht's zu allen Rezepten in der Übersicht.