In Deutschland hat Sterne-Koch Frank Rosin bereits einige Restaurants wieder auf Kurs gebracht. In "Rosin weltweit" trifft er nun auf einen deutschen Auswanderer, der mit seinem Restaurant "El Cortijo" in Marbella vor dem Aus steht.

Vor über 16 Jahren ist Frank aus Potsdam nach Spanien ausgewandert und hat sich dort seinen Traum erfüllt: Mit dem Restaurant "El Cortijo" eröffente er ein Lokal in einer der reichsten Gegenden Spaniens und lernte dort garnz nebenbei auch noch seine Traumfrau Mercedes kennen.

Harte Realität

Heute sieht die Realität allerdings ganz anders aus: Das Meer und die schönen Örtlichkeiten in Marbella hat Frank seit Jahren nicht mehr gesehen, das Restaurant versinkt im Chaos, die Beziehung zu seiner Frau ging in die Brüche und ein hoher Schuldenberg verhindert jede Neu-Investition. Kurz gesagt: Frank, der gelernte Koch, dreht sich in einem Kreis aus Misserfolg und Verzweiflung.

Mit der Hilfe von seinem Namensvetter Frank Rosin hofft der Potsdamer jetzt auf eine Wende. Mit viel Engagement, Liebe zum Detail und klaren Ansagen möchte der Sterne-Koch dem deutschen Auswanderer in seiner Sendung "Rosin weltweit - Andere Länder, andere Fritten" einen neuen, erfolgreichen Weg aufzeigen.

Neue Gerichte und Ideen

Dafür kremplet Rosin nicht nur die Ärmel hoch, sondern ermutigt den verzweifelten Inhaber des "El Cortijo" auch zu neuen Gerichten und Rezepten, die zu den regionalen Vorlieben der Einwohner in Marbella passen.

Wie Frank Rosin das Restaurant "El Cortijo" wieder auf Vordermann bringt, zeigt Kabel eins am Dienstag um 20.15 Uhr in "Rosin weltweit - Andere Länder, andere Fritten".