In den 80er und 90er Jahren wurde die Flirtshow "Herzblatt" Kult. Hinter einer Trennwand sitzend lernten sich die Kandidaten kennen und durften bei Gefallen gemeinsam auf Reise gehen. Jetzt wird das Format unter dem Titel "Herz sucht Liebe" neu aufgelegt. Die erste Folge ist bereits am Mittwoch auf Sat.1 Gold zu sehen.

"Das Format ist so stark, dass man es nicht groß ändern muss", erklärt Moderator Thomas Ohrner. "Es bleibt dabei, dass die drei Kandidatinnen bzw. Kandidaten verdeckt hinter einer Wand sitzen und die oder der Partnersuchende sie nur hören kann." Zusammengefasst werden die Eigenschaften der Kandidaten dann wieder von Susi Müller, die schon im Original-Format als "the Voice of Herzblatt" bekannt wurde.

In Runde eins der ersten Folge freut sich Marita aus Bodenwöhr (Bayern) auf Jürgen aus München, Dennis aus Hamburg und Sven aus Düsseldorf. In der zweiten Runde versuchen dann Andrea aus Bubenheim, Marjana aus Remda-Teichel und Sabine aus Köln, das Herz von Ahmet aus Oberhausen für sich zu gewinnen.

Romantischer Abend in Sicht

"Die Show steht und fällt ganz klar mit den Kandidaten. Sie müssen stark sein, sollten alle ihre eigenen Geschichten und auch Macken haben und dürfen natürlich auch nicht auf den Mund gefallen sein", beschreibt Ohrner. Nach dem ersten Kennenlernen werden die Paare jeweils einen romantischen Abend verbringen.

"Entweder verlieben sie sich, es wird nichts draus oder sie werden Freunde", sagt der Moderator. Genau das sei eben das Schöne an der Sendung: "'Herz sucht Liebe'" macht den ersten Schritt, danach ist alles Weitere offen."

"Herz sucht Liebe", ab 19. Oktober 2016, acht Folgen mittwochs um 20.15 Uhr auf Sat.1 Gold.