Alan Bates ist eine Schauspiellegende mit mehr als vier Jahrzehnten Leinwanderfahrung. Außerdem schaute er auf eine lange und erfolgreiche Karriere am Theater und beim Fernsehen zurück. Bis heute ist Bates unvergessen in seiner Rolle als Basil an der Seite von Anthony Quinn in der Bestsellerverfilmung "Alexis Sorbas" (1964).

Unter seinen vielen Kinoauftritten findet man Hauptrollen in "... woher der Wind weht" (1961), "A Kind Of Loving" (1962), "Georgy Girls" (1966), "King Of Hearts" (1966), "Die Herrin von Thornhill" (1967), John Frankenheimers "The Fixer" (1968, für den er eine Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller erhielt), "Liebende Frauen" (1970), "The Go-Between" (1970), "A Day In The Life Of Joe Egg" (1972), Paul Mazurskys "Eine entheiratete Frau" (1977), Mark Rydells "The Rose" (1979), "We Think The World Of You" (1988), "Hamlet" (1990), "Die Mothman Prophezeiungen" (2001) und Robert Altmans "Gosford Park" (2001).

Bates war einer der ersten Schauspieler, die mit der English Stage Company am Royal Court auftraten. Er schuf die Rolle des Cliff in John Osbornes "Look Back In Anger", die er auch in New York und Moskau spielte, und man sah ihn in Harold Pinters "The Caretaker" auf Bühnen in London als auch New York, außerdem stand er für die gleichnamige Verfilmung vorder Kamera. In "Long Day's Journey Into Night" spielte er den Edmond, und für seine darstellerische Leistung in der Pinter-Produktion von Simon Grays "Butley" bekam er einen Tony und einen Evening Standard Award. Des Weiteren stand er in dem preisgekrönten "Otherwise Engagement" (ebenfalls von Gray) auf der Theaterbühne.

Weitere seiner Bühnenarbeiten sind Jean Kerrs Broadway-Produktion von "Poor Richard", "Richard III" und "The Merry Wives Of Windsor" beim kanadischen Stratford Festival, außerdem "In Celebration" und "Life Class" von David Storey unter der Regie von Lindsay Anderson, "Hamlet", "Otherwise Engaged", "The Seagull", "A Patriot For Me" und Pinters "One For The Road". Bates spielte auch in "Melon" und "The Master Builder" am Royal Haymarket Theatre, "Ivanov" und "Much Ado About Nothing" am Strand, David Storeys "Stages" am Royal National Theatre, "The Showman" von Thomas Bernhardt am Almeida Theatre, "Simply Disconnected" am Minerva Theatre und "Fortune's Fool" am Chichester Festival Theatre.

1997 stand er in Simon Grays "Life Support" auf der Bühne des Aldwych Theatres und 1999 spielte er die Titelrolle in "Antony And Cleopatra" für die Royal Shakespeare Company. Außerdem sah man ihn mit Eileen Atkins in der Broadway-Produktion von "The Unexpected Man". Auch im Fernsehen war der vielbeschäftigte Mime natürlich kein Unbekannter. Er spielte in Harold Pinters "The Collection" (1975), "Look Back in Anger" (1976), in Simon Greys "Plaintiffs and Defendants" (1975) und "Unnatural Pursuits" (1991). Zudem spielte er in "Two Sundays" (1975), "The Mayor of Casterbridge" (1979), "Auf verbotenen Wegen" (1981), "A Voyage Round My Father" (1982), "Getrennte Tische" (1983), Alan Bennetts "An Englishman Aboard" (1983) und "102 Boulevard Haussman" (1991). Mit Jamie Lee Curtis stand er 1998 für "Nicholas - Ein Kinderherz lebt weiter" vor der Kamera. Danach drehte er für die BBC "Love in a Cold Climate".

Weitere Filme mit Alan Bates: "Der Komödiant" (1960) mit Laurence Olivier, "In den Wind gepfiffen" (1961), "Hände hoch!" (1964), Richard Lesters "Royal Flash" (1975) mit Malcolm McDowell, "Nijinsky" (1980), Lindsay Andersons "Britannia Hospital" (1982), "Auf den Schwingen des Todes" (1987), "Der Preis der Freiheit" (1989), "Der teuflische Mr. Frost" (1990), "Losing Track" (1991), Sam Shepards "Schweigende Zunge - Die Rache der Geister" (1993), "Butler morden leiser" (1995), "Arabian Nights - Abenteuer aus 1001 Nacht" (2000), "Am Anfang" (2000), "Mark Twains Der Prinz und der Bettelknabe" (2001), "Der Anschlag", "Evelyn" (beide 2002), "The Statement" (2003), "Spartacus" (2004).