Douglas Sirk

Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler Douglas Sirk Vergrößern
Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler Douglas Sirk
Hans Detlef Sierck
Geboren: 26.04.1897 in Hamburg, Deutschland
Gestorben: 14.01.1987 in Lugano, Schweiz

Mit sieben Jahren sah der kleine Hans Detlef Sierck mit seiner Oma in Hamburg seinen ersten Film. Einen dänischen, bei dem er kein Wort verstand, denn die Eltern des Vaters stammten aus Jütland in Dänemark. Mit 41 Jahren (1938) - da hatte er schon Zarah Leander mit Filmen wie "La Habanera" oder "Zu neuen Ufern" zum Filmstar gemacht - kehrte er Nazi-Deutschland den Rücken, nannte sich später Douglas Sirk und emigrierte in die USA.

Als Drehbuchautor und Regisseur einiger B-Movies fand er den Einstieg ins Film-Business und drehte ab 1950 Filme wie "Solange es Menschen gibt" (1959), die ihn zum "König des Melodrams" machten. Seine Kunst war es, auch in scheinbar belanglose Geschichten raffiniert getarnte Gesellschaftskritik einzubauen. Obwohl ihn die Kritik anfangs links liegen ließ, schaffte es Sirk, u. a. Rock Hudson ("Hat jemand meine Braut gesehen", 1951, "Was der Himmel erlaubt", 1955) zum Weltstar zu machen und mit Größen wie Ava Gardner, Lucille Ball, George Sanders, Claudette Colbert oder Boris Karloff zusammenzuarbeiten.

Für den jungen Rainer Werner Fassbinder (ließ sich von Sirk für "Angst essen Seele auf" beraten) waren die Filme Sirks die "schönsten Filme der Welt" und auch Filmkritiker und -macher Eckhart Schmidt widmete Sirk zwei Dokumentarfilme, weil "mein späterer Freund Sirk mich gelehrt hatte, immer kompromisslos den eigenen Weg zu gehen" (Schmidt). Auch wenn der kleine Detlef früher mit der Oma nur heimlich ins Kino durfte, da "Film nicht als Kunst galt, sondern von meinen Eltern nur belächelt wurde." (Sirk). 1936 gewann sein Musikfilm "Schlussakkord" als bester in dieser Kategorie den Preis des Filmfestivals in Venedig.

Weitere Filme von Sirk: "Zwei Genies" (1934), "Das Mädchen vom Moorhof", "Der eingebildete Kranke", "Dreimal Ehe", "April, April!", "Stützen der Gesellschaft" (alle 1935), "Das Hofkonzert", "La Chanson du souvenir", "'t Was een April" (alle 1936), "Das zehnte Mädel soll es sein" (ungenannt, 1938, französische Ausgabe von "Schlussakkord"), "Boefje" (1939), "Hitler's Madman" (1943), "Sommerstürme" (1944), "Ein eleganter Gauner" (1945), "Angelockt" (1946), "Schlingen der Angst" (1947), "Unerschütterliche Liebe" (1948), "Leicht französisch" (1949), "Mystery Submarine" (1950), "Beichte eines Arztes - Die erste Legion", "Schwester Maria Bonaventura", "Spielschulden", "Ein Wochenende mit Papa" (alle 1951), "No Room for the Groom" (1952), "Meet Me at the Fair", "Eine abenteuerliche Frau", "All meine Sehnsucht" (1953), "Die wunderbare Macht" (1954), "Taza, der Sohn des Cochise", "Attila, der Hunnenkönig", "Wenn die Ketten brechen (alle 1954), "Es gibt immer ein Morgen", "In den Wind geschrieben", "Der Engel mit den blutigen Flügeln" (alle 1956), "Der letzte Akkord", "Duell in den Wolken" (beide 1957), "Zeit zu leben und Zeit zu sterben" (1958), "Sprich zu mir wie der Regen" (1975, Kurzfilm), "Sylvesternacht" (1977, Kurzfilm) und sein letzter 25-Minuten-Film "Bourbon Street Blues" (1978).

Zur Filmografie von Hans Detlef Sierck
TV-Programm
ARD

Liebe, Lügen, Leidenschaften

TV-Film | 02:45 - 04:18 Uhr
ZDF

Columbo

Serie | 02:40 - 04:10 Uhr
RTL

stern TV

Report | 03:00 - 04:25 Uhr
ProSieben

Arena

Spielfilm | 02:55 - 04:30 Uhr
SAT.1

Sechserpack

Unterhaltung | 03:55 - 04:40 Uhr
RTL II

Wanted

Spielfilm | 04:00 - 05:40 Uhr
RTLplus

Das Strafgericht

Report | 03:15 - 04:20 Uhr
arte

Best of ARTE Journal

Nachrichten | 04:05 - 04:28 Uhr
WDR

Lokalzeit Ruhr

Report | 03:55 - 04:25 Uhr
3sat

Kabarett aus Franken

Unterhaltung | 03:35 - 04:20 Uhr
NDR

Schleswig-Holstein Magazin

Report | 03:45 - 04:15 Uhr
MDR

MDR THÜRINGEN JOURNAL

Report | 04:00 - 04:30 Uhr
HR

Hessentipp

Report | 03:40 - 04:10 Uhr
SWR

Expedition in die Heimat

Natur+Reisen | 03:25 - 04:10 Uhr
BR

Space Night

Report | 04:05 - 05:10 Uhr
Sport1

Teleshopping

Report | 04:05 - 04:20 Uhr
Eurosport

Sendeschluss

Nachrichten | 01:30 - 08:30 Uhr
DMAX

1000 Wege, ins Gras zu beißen

Serie | 03:50 - 04:40 Uhr
ARD

TV-Tipps Frag doch mal die Maus

Unterhaltung | 20:15 - 23:15 Uhr
ZDF

Der Quiz-Champion

Unterhaltung | 20:15 - 23:15 Uhr
RTL

Das Supertalent

Unterhaltung | 20:15 - 23:00 Uhr
VOX

TV-Tipps Peter & Wendy

TV-Film | 20:15 - 22:15 Uhr
ProSieben

Schlag den Star

Unterhaltung | 20:15 - 00:40 Uhr
SAT.1

Hotel Transsilvanien

Spielfilm | 20:15 - 21:55 Uhr
KabelEins

Hawaii Five-0

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
arte

Rasputin

Report | 20:15 - 21:05 Uhr
WDR

Tatort

Serie | 20:15 - 21:45 Uhr
3sat

Cenerentola

Musik | 20:15 - 22:20 Uhr
NDR

Tatort

Serie | 20:15 - 21:45 Uhr
MDR

Die Schlager des Jahres

Unterhaltung | 20:15 - 22:55 Uhr
HR

Die Schlager des Jahres

Unterhaltung | 20:15 - 22:55 Uhr
SWR

Weihnachts-Männer

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
BR

TV-Tipps Nebenwege

Spielfilm | 20:15 - 21:45 Uhr
Sport1

Dear Abby - Die (S)Ex-WG

Spielfilm | 23:00 - 00:45 Uhr
Eurosport

Bahnradsport

Sport | 20:30 - 22:55 Uhr
ARD

TV-Tipps So weit die Füße tragen

Spielfilm | 23:40 - 01:35 Uhr
ARD

TV-Tipps Frag doch mal die Maus

Unterhaltung | 20:15 - 23:15 Uhr
VOX

TV-Tipps Peter & Wendy

TV-Film | 20:15 - 22:15 Uhr
SWR

TV-Tipps Die Liebe meines Lebens

Spielfilm | 21:50 - 23:20 Uhr
BR

TV-Tipps Nebenwege

Spielfilm | 20:15 - 21:45 Uhr
ZDFneo

TV-Tipps Fargo - Blutiger Schnee

Spielfilm | 22:20 - 23:50 Uhr
RBB

TV-Tipps Das fünfte Element

Spielfilm | 23:50 - 01:50 Uhr
One

TV-Tipps Aufbruch

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr

Aktueller Titel