Lana Turner

Ihre Kurven machten sie berühmt: Lana Turner Vergrößern
Ihre Kurven machten sie berühmt: Lana Turner
Julia Jean Mildred Frances Turner
Geboren: 08.02.1920 in Wallace, Idaho, USA
Gestorben: 29.06.1995 in Century City, Kalifornien, USA

"Solange es Menschen gibt" (1959) von Douglas Sirk zeigt eine Schauspielerin, die der Karriere ihr Privatleben opfert. Sie versteht die eigene Tochter nicht mehr und gibt ihre große Liebe auf. Eine Rolle, die Lana Turner auf den Leib geschneidert war, zumal vieles mit ihrem tatsächlichen Leben gemein hatte.

Den ersten schauspielerischen Erfolg hatte Lana Turner 1946 als verführerische Cora Smith in dem Film "Die Rechnung ohne den Wirt" von Tay Garnett nach dem oft verfilmten Krimi "Wenn der Postmann zweimal klingelt". Doch die opulent kitischige Wiederverfilmung 1952 (Regie: Curtis Bernhardt) von Ernst Lubitschs "Die lustige Witwe" zeigte wie groß die schauspielerische Kluft zwischen einer Jeanette MacDonald (die spielte die Witwe bei Lubitsch) und Lana Turner war. Denn die Turner agierte hier höchstens zweitklassig.

"Die Presse hat nie begriffen, wer ich bin. Sie hat sogar meinen Humor, meine Vorliebe für Frohsinn und Farben unterschlagen" - das schreibt sie in "Lana: The Lady, the Legend, the Truth". Die Autobiographie steckt voller Peinlichkeiten, es sind Bettgeschichten und differenzierte Beschreibungen von verunglückten Liaisons. Man erfährt, dass es bei dem Gatten Artie Shaw gar nicht geklappt hat und dass Howard Hughes keine Unterhosen trug. Es gibt kaum einen Hollywood-Star dessen Privatleben so öffentlich bekannt wurde. So gibt die Autobiographie des Stars auch Auskunft darüber, warum das so war. Ihre zahlreichen Heiraten und Scheidungen - samt Wiederheirat desselben Manns, gaben genügend Stoff. Für eine Sensation sorgte ihre seinerzeit 15-jährige Tochter Cheryl Crane, die 1958 den Halbwelt-Liebhaber der Mutter erstach.

Immerhin hatte Lana Turner die Hollywood High School besucht und 1936 als Statistin ihr Filmdebüt in "Ein Stern geht auf" gegeben. Mervyn LeRoy war so von der langbeinigen Dame begeistert und nahm sie unter Vertrag, doch Lana Turner ging zur Konkurrenz, der MGM. Im Zeichen des brüllenden Löwen baute sie ihre Karriere auf. Ihre Vorliebe für enge Pullover war ihr dabei sicherlich sehr hilfreich. Lana Turner spielte die Ehefrau von Spencer Tracy (in Jekyll und Hyde-Variante "Arzt und Dämon" von 1940), die Geliebte von Clark Gable (in "Ein toller Bursche", 1941). Sie war die böse Lady De Winter in "Die drei Musketiere" (1948), der alkoholsüchtige Filmstar in Vincente Minnellis "Stadt der Illusionen" (1952) und die neurotische Witwe in Mark Robsons "Glut unter der Asche" (1957). Ihr Auftritt in der Fernsehserie "Falcon Crest" stand am Ende ihrer Karriere, sie starb im Alter von 75 Jahren in Kalifornien.

Weitere Filme mit Lana Turner: "Rich Man, Poor Girl" (1938), "Dr. Kildare: Unter Verdacht", "Nicht schwindeln, Liebling!" (beide 1939), "Mädchen im Rampenlicht", "Der Tote lebt", Ein toller Bursche" (alle 1941), "Somewhere I'll Find You" (1942), "Weekend im Waldorf" (1945), "Fesseln der Liebe", "Green Dolphin Street" (beide 1947), "Homecoming" (1948), "A Life of Her Own" (1950), "Mr. Imperium" (1951), "Die lustige Witwe" (1952), "Latin Lovers" (1953), "Verraten!" (1954), "Der große Regen", "Der Seefuchs", "Diane - Kurtisane von Frankreich", "Tempel der Versuchung" (alle 1955), "Glut unter der Asche", "Immer Ärger mit den Frauen" (beide 1957), "Das Geheimnis der Dame in Schwarz", "Und die Nacht wird schweigen" (beide 1960), "Junggeselle im Paradies" (1961), "Immer nur deinetwegen" (1962), "Love Has Many Faces" (1964), "Dosierter Mord" (1968), "Tote tragen keine Karos" (1981).

Zur Filmografie von Julia Jean Mildred Frances Turner
TV-Programm
ARD

#Beckmann

Report | 22:45 - 23:30 Uhr
ZDF

Die Anstalt

Unterhaltung | 22:15 - 23:00 Uhr
RTL

Shades of Blue

Serie | 22:15 - 23:10 Uhr
VOX

6 Mütter

Serie | 21:45 - 23:00 Uhr
ProSieben

CIRCUS HALLIGALLI

Unterhaltung | 22:10 - 23:10 Uhr
SAT.1

akte 20.16

Report | 22:45 - 23:45 Uhr
KabelEins

K1 Magazin

Report | 22:15 - 23:15 Uhr
RTL II

Die Hitrekorde - Champions der 90er

Unterhaltung | 20:15 - 23:30 Uhr
RTLplus

Im Namen des Gesetzes

Serie | 22:40 - 23:30 Uhr
arte

TV-Tipps Araf - Im Niemandsland

Spielfilm | 22:00 - 00:00 Uhr
WDR

TV-Tipps Philomena - Eine Mutter sucht ihren Sohn

Spielfilm | 22:10 - 23:40 Uhr
3sat

Wünsche werden wahr

Report | 22:25 - 23:50 Uhr
NDR

Tatort

Serie | 22:00 - 23:30 Uhr
MDR

Polizeiruf 110

Serie | 22:50 - 00:05 Uhr
HR

Der Wolf - Auf eigene Faust

Serie | 22:45 - 00:10 Uhr
SWR

Schreinerei Fleischmann und Freunde

Unterhaltung | 22:30 - 23:00 Uhr
BR

Don't Look Back

Spielfilm | 22:30 - 00:05 Uhr
Sport1

Fantalk

Sport | 20:00 - 23:00 Uhr
Eurosport

Nachrichten

Nachrichten | 22:55 - 23:00 Uhr
DMAX

DMAX DOKU

Report | 22:15 - 23:15 Uhr
ARD

Die Kanzlei

Serie | 20:15 - 21:00 Uhr
RTL

Bones - Die Knochenjägerin

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
VOX

Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?

Unterhaltung | 20:15 - 21:45 Uhr
ProSieben

Die Simpsons

Serie | 20:15 - 20:40 Uhr
SAT.1

Die Hebamme

TV-Film | 20:15 - 22:45 Uhr
RTL II

Die Hitrekorde - Champions der 90er

Unterhaltung | 20:15 - 23:30 Uhr
RTLplus

Doppelter Einsatz

Serie | 20:15 - 21:50 Uhr
arte

Angela Merkel: Die Unerwartete

Report | 20:15 - 21:45 Uhr
WDR

Abenteuer Erde

Natur+Reisen | 20:15 - 21:00 Uhr
NDR

Visite

Gesundheit | 20:15 - 21:15 Uhr
MDR

Umschau

Report | 20:15 - 20:45 Uhr
HR

Herrliches Hessen

Natur+Reisen | 20:15 - 21:00 Uhr
SWR

Marktcheck

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
BR

Tatort

Serie | 20:15 - 21:45 Uhr
Eurosport

Bahnradsport

Sport | 20:30 - 22:55 Uhr
ARD

TV-Tipps Teufelsbraten

TV-Film | 23:30 - 01:00 Uhr
arte

TV-Tipps Araf - Im Niemandsland

Spielfilm | 22:00 - 00:00 Uhr
WDR

TV-Tipps Philomena - Eine Mutter sucht ihren Sohn

Spielfilm | 22:10 - 23:40 Uhr
RBB

TV-Tipps Tatort Berlin

Report | 20:15 - 21:00 Uhr

Aktueller Titel