Eine Korruptionsaffäre beendet die Karriere des Drogenfahnders Bruno Lasky. Der ehrgeizige Polizeichef Dr. Kant verschafft ihm jedoch eine Chance, sich zu rehabilitieren. Als Leibwächter des kurdischen Geschäftsmanns Serge Mazra soll Lasky den Verdacht bestätigen, dass sich hinter Mazras Im- und Exportfirma in Frankfurt der größte Heroinhandel Europas verbirgt. Tatsächlich gelingt es Lasky, Einzelheiten eines bevorstehenden Rauschgifttransports zu erfahren. Er bittet Kant aber, nichts zu unternehmen, so lange er in Mazras Umgebung ist. Doch Kant lässt den Deal und Lasky dadurch auffliegen. Der angebliche Leibwächter des kurdischen Drogenbarons Mazra wird enttarnt und in die Türkei verschleppt. Wie durch ein Wunder entgeht er seiner Exekution. Zurück in Frankfurt, hält er seinen Ex-Kollegen Werner Bitter für einen Günstling Mazras. Ein böser Irrtum ...