England im 19. Jahrhundert: Als Prince Albert, der Ehemann der Königin Victoria 1864 stirbt, zieht sie sich völlig in sich zurück: Sie schirmt sich auf ihrem Landsitz von der Öffentlichkeit ab und verfällt in eine Depression. Um sie aus ihrer Einsamkeit zu holen, lässt ihr Privat-Sekretär den schottischen Jagdhüter John Brown kommen, für den sie bald eine große Zuneigung empfindet ...

Die Geschichte einer unwahrscheinlichen – doch scheinbar wahren – Freundschaft zwischen Queen Victoria und einem Jagdhüter wurde von der Kritik hoch gelobt und hatte an den Kinokassen unerwartet großen Erfolg. Für ihre Rolle der Quenn Victoria wurde Judi Dench nicht nur für den Oscar nominiert (den allerdings Helen Hunt für ihre Rolle in "Besser geht's nicht" gewann), sondern auch für den Golden Globe, den sie neben vielen anderen Auszeichnungen gewann. Mit "Ihrer Majesrär Mrs. Brown" bereitete Regisseur John Madden das Terrain für seine Liebeskomödie "Shakespeare in Love" vor, die 1999 mit sieben Oscars ausgezeichnet wurde. Einen davon erhielt auch Judi Dench als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle der Queen Elizabeth.

Foto: ZDF/Richard Greatrex/TaurusMedia TV