Elliot Sherman ist ein leicht verschrobener Buchhalter, der bei den Frauen bislang wenig Glück hatte. Daher kann er es kaum fassen, dass ausgerechnet ihn die schöne Caroline heiraten will. Als dann bei der Verlobungsfeier Carolines Exfreund Bradley auftaucht - Typ: echter Traummann -, der mit seinem Charme alle verzaubert, ahnt Elliot, dass seine Tage an Carolines Seite gezählt sind. Doch so ohne weiteres will er diesmal nicht aufgeben. Dabei übersieht er beinahe, dass sein wahre Liebe ganz woanders auf ihn wartet ...

Michael Showalter schuf in Personalunion als Autor, Regisseur und Hauptdarsteller einen witzigen Liebesspaß, der an Werke von Altmeister Howard Hawks erinnert. Denn Showalter drehte ganz im Stile der Screwball-Comedy. Das ist zwar keineswegs die Neuendeckung des Genres, macht aber mit seinen vielen Verwicklungen und den durchaus guten Darstellerleistungen eine Menge Spaß. Der Titel "Baxter" bezieht sich übrigens auf die englische Bezeichnung für einen Mann, die ständig vor dem Traualtar verlassen werden.