Von einer bösen Bande samt Braut brutal dahingerafft, entsteigt der junge Rock-Musiker Eric Draven ein Jahr nach der grausigen Bluttat seinem Grab, um sich nun, angereichert mit übermenschlichen Kräften und Fähigkeiten - wie etwa die spirituelle Bindung zu einer Krähe -, grausam an den üblen Gesellen zu rächen ...

Nach einem Kult-Comic von James O'Barr (der darin übrigens den Verlust seiner Freundin verarbeitete) inszenierte Alex Proyas ("Dark City") eine sehenswerte Fantasy-Story, die dank der tragenden Rolle der Musik ebenfalls zum Kult-Objekt avancierte. In einigen gelungenen Sequenzen taucht die Kamera in das finstere Dekor einer sinistren Metropole und zeigt einen erstmals überzeugend agierenden Brandon Lee, der auf tragische Weise bei den Dreharbeiten den Tod fand. Bereits sein Vater, der Karate-Star Bruce Lee, starb mit 32 Jahren an einer Gehirnblutung. Ein Alter, das Brandon Lee nicht erreichte. Kurz vor Drehschluss von "The Crow" starb er am Set unter mysteriösen Umständen an einer Schussverletzung.

Foto: EuroVideo