In der finsteren Welt des postapokalyptischen Los Angeles wird die inzwischen zur jungen Frau herangewachsene Sarah erneut zu einer irdischen Kontaktperson. Diesmal für den Mechaniker Ashe, ein Grenzgänger zwischen Leben und Tod. Weil er und sein Sohn zufällig Zeugen eines eiskalten Mordes wurden, werden sie von den brutalen Killer ebenfalls in Jenseits befördert. Doch eine Krähe nimmt sich der ruhelosen Seele Ashes an und bringt ihn als Untoten in die Welt der Lebenden zurück. Nun kann Ashe die Schuldigen in aller Seelenruhe umnieten.

Nach dem überraschenden Erfolg des ersten "The Crow - Die Krähe"-Films folgte 1996 diese Fortsetzung. In ähnlich düsterem Ambiente wie der Vorläufer hat auch dieses Werk - diesmal mehr braun-gelb - das Zeug zum Kultfilm: Schräge Charaktere, totenbleiche Fratzen (besonders ekelig: Iggy Pop) und 'ne Menge Rock- und Punk-Musik.

Foto: Kinowelt