Die 17-jährige Sabine, eine Hotelfachschülerin in der französischen Provinz, gerät mit der Autorität in Konflikt. Ihr Hunger nach Emanzipation und Freiheit führt sie nach Paris, wo sie durch die harte Schule des Lebens geht. Doch auch dort zeigt sich bald, dass Emanzipation und Freheit kein Zuckerschlecken sind...

Regisseur und Autor Christophe Blanc erzählt in seinem recht freizügigen Drama die Geschichte eines ganz normalen Mädchens, mit all seinen Träumen und Vorstellungen von einem eigenen Leben, auf der Suche nach Identität, das sich an den Regeln der Gesellschaft reibt. Mercedes Cecchetto, die die junge Sabine verkörpert, und Laura Locatelli in der Rolle von Valérie geben mit "Weil sie ein Mädchen ist" ihr Filmdebüt.