Der Vatikan schickt einen jungen Novizen in eine abgelegene Gegend in Lateinamerika. Er soll die Berechtigung der Seligsprechung der Nonne Maria Dolores überprüfen. Ein schwieriges Unterfangen, denn in dem Dorf gibt es mehr als nur eine Erleuchtete. Schon bald tobt ein Heiliger Krieg um die Gunst den Vatikan-Abgesandten, bei dem alle Mittel erlaubt sind ...

Der aus Chile stammende Regisseur Giordano Bruno Gederlini drehte diese witzige Komödie über Inbrunst und Auswüchse religiöser Hingabe mit ausgezeichneter Besetzung. Mit welcher Kreativität und Hinterhältigkeit sich hier Carman Maura als Ketten rauchende Mutter Oberin und Patrick Bouchiteay als schlitzohriger Pater Gabriel Grabenkriege um die Anerkennung ihrer jeweiligen Heiligen liefern, ist schon ein Spaß. Und zwischen allen Stühlen sitzt William Nadylam als junger Priester, der sich plötzlich auch irdischen Versuchungen ausgesetzt sieht.

Foto: arte F/Pierre Javaux Productions