Sodbrennen nach dem Kaffeegenuss erleben viele Menschen. Der Rückfluss von Magensäure (Reflux) schmerzt hinter dem Brustbein oder im Oberbauch. Menschen mit einem grundsätzlich empfindlichen Magen üben besser den Verzicht.

Für andere Betroffene gibt es mögliche Lösungen. Auch sie sollten auf die Menge achten und Kaffee nicht auf leeren Magen trinken. Darüber hinaus empfiehlt sich Pulver aus Arabica- statt koffeinhaltigeren Robusta-Bohnen. Weniger oder kein Koffein im Getränk muss aber nicht unbedingt helfen. Denn auch Chlorogensäure reizt den Magen. Ihr Anteil verringert sich erst nach einer Röstdauer von etwa 16 bis 18 Minuten.

Billiger Rohkaffee, industriell kurz und sehr heiß geröstet, ist im Vergleich sauer. Bleibt das Brühen: Kaffee aus einer Presse – hier wird der Kaffeesatz mit einem Stempel nach unten gedrückt – enthält weniger der problematischen Stoffe als normaler Filterkaffee, der lange in Wasser zieht.