Sommerzeit ist Festivalzeit. Um sich einen Platz zu sichern, müssen Musikfans ihre Tickets oft weit im Voraus kaufen. Doch was, wenn bis zum Veranstaltungstag etwas passiert? Für solche Fälle werben zahlreiche Anbieter für eine Ticketversicherung.

Lohnt sich diese? Je nach Kategorie kann eine Karte 150 bis 600 Euro kosten. Im Vergleich dazu wirkt der Preis für die Versicherung niedrig: Er richtet sich nach dem Ticket-Gesamtpreis und liegt in der Regel zwischen 1,20 und 30 Euro. Dennoch bringt die günstigste Versicherung nichts, wenn sie nicht greift. Die Geschäftsbedingungen sollten vor Abschluss genau gelesen werden.

So muss es sich oftmals um eine "schwere Erkrankung" handeln, die den Käufer vom Festivalbesuch abhält. Was "schwer" bedeutet, ist relativ. Auch wer nach Terrorwarnungen für vergleichbare Veranstaltungen Angst hat, kann das im Normalfall nicht als Absagegrund angeben. Selbst ein Todesfall in der Familie muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. So spielt der Verwandtschaftsgrad eine Rolle.