In Deutschlands Museen gibt es zum Start des Jahres viele spannende Ausstellungen, die begeistern. prisma hat für Sie die Highlights des ersten Halbjahres zusammengestellt.

MÜNCHEN Die Amtszeit von Barack Obama liegt nun schon einige Zeit zurück, doch noch immer sind viele Menschen fasziniert von der Ausstrahlung des früheren US-Präsidenten und seiner Frau Michelle. Einen sehr persönlichen Blick auf das Leben der Obamas ermöglichen die Fotografien von Callie Shell, die derzeit im Rahmen der Ausstellung "Hope, Never Fear" in den Interimsräumen des Amerikahauses zu sehen sind. Die Fotografin hatte bereits Kontakt zu Barack Obama, als er noch nicht Senator war, und konnte ihn und seine Familie in Wahlkampfbussen durch Amerika begleiten. Das Vertrauensverhältnis, das sich in dieser Zeit entwickelt hat, ist den Fotografien anzusehen.

  • Wann: noch bis zum 1. März
  • Wo: Interimsräume des Amerikahauses München, Barer Straße 19 a
  • Infos: www.amerikahaus.de

BERLIN In diesem Jahr wird der Renaissance-Künstler Raffael gefeiert, sein Todestag jährt sich zum 500. Mal. Das Jubiläum nehmen die Staatlichen Museen zu Berlin zum Anlass, mehrere Sonderausstellungen zu veranstalten. Den Anfang macht die Gemäldegalerie, wo noch bis zum 26. April der Fokus auf den Madonnen liegt. Fünf Madonnen aus dem eigenen Bestand werden zusammen mit Leihgaben präsentiert. Weitere Ausstellungen folgen.

HAMBURG Ein Ausflug in die Hamburger Kunsthalle lohnt sich in diesen Tagen besonders, finden dort doch gleich zwei interessante Ausstellungen statt. Zum einen sind in der Ausstellung "Impressionismus. Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard" Werke der bekanntesten Vertreter des französischen Impressionismus wie Camille Pissarro, Édouard Manet oder Claude Monet zusehen. Die andere Ausstellung trägt den Titel "Goya, Fragonard, Tiepolo. Die Freiheit der Malerei" und befasst sich mit dem 18. Jahrhundert als Blüte- und Umbruchszeit der europäischen Kunst.

  • Wann: Impressionismus: noch bis zum 1. März, Goya, Fragonard und Tiepolo: noch bis zum 13. April
  • Wo: Hamburger Kunsthalle, Glockengießerwall 5
  • Infos: www.hamburger-kunsthalle.de

BONN Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag wird in seiner Geburtsstadt Bonn groß gefeiert. Die zentrale Schau zum Jubiläumsjahr trägt den Titel "Beethoven. Welt.Bürger.Musik" und ist bist zum 26. April in der Bundeskunsthalle zu sehen. Ausgestellt werden 250 teilweise noch nie gezeigte Leihgaben aus deutschen und internationalen Sammlungen. Die vielen Exponate – unter anderem aus dem Beethoven-Haus, das zum Jubiläumsjahr neu gestaltet wurde und ebenfalls einen Besuch lohnt – zeichnen ein facettenreiches Bild des Künstlers und Menschen Beethoven. Im Rahmenprogramm zur Ausstellung sind unter anderem Konzerte inmitten der Exponate geplant.

  • Wann: noch bis zum 26. April
  • Wo: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH, Museumsmeile Bonn, Helmut-Kohl-Allee 4
  • Infos: www.bundeskunsthalle.de/index.html

BREMEN Premiere in der Kunsthalle Bremen: Erstmals werden alle Räume von einer einzigen Ausstellung genutzt. Sie trägt den Titel "Ikonen. Was wir Menschen anbeten" und zeigt in 60 Räumen 60 Stars. Der Besucher kann sich also pro Raum auf ein einziges Werk konzentrieren, wobei die Bandbreite von Caspar David Friedrich bis zur YouTuberin Bibi reicht. Somit stehen die traditionellen Vorstellungen einer Ikone im Kontrast zur Ikonisierung in der modernen Zeit.

EMDEN Die Ausstellung "Sight Seeing. Die Welt als Attraktion" beschäftigt sich mit dem Phänomen, dass der Mensch bereits seit der Antike Orte und Gegenstände beschreibt, die als sehenswert angesehen werden. Die Kunst hat sich damit vielfältig auseinandergesetzt. Kunstobjekte selbst können auch zur Sehenswürdigkeit werden, was wieder eine Auseinandersetzung mit dem Thema zur Folge hat.

Wann: 8. Februar bis 7. Juni

Wo: Kunsthalle Emden, Hinter dem Rahmen 13

Infos: www.kunsthalle-emden.de

POTSDAM Ein Besuch des Museums Barberini lohnt sich im ersten Halbjahr 2020 in vielerlei Hinsicht: Noch bis zum 2. Februar ist die Ausstellung "Van Gogh. Stillleben" zu sehen. Sie zeigt die künstlerische Entwicklung des Malers anhand von 27 Gemälden und verdeutlicht, welche Rolle die Stillleben für seinen Werdegang hatten. Ab dem 26. Februar bis zum 1. Juni sind dann in "Monet. Orte" Landschaftsaufnahmen des französischen Impressionisten Claude Monet zu sehen.

  • Wann: Van Gogh: bis 2. Februar, Monet: 26. Februar bis 1. Juni
  • Wo: Museum Barberini, Alter Markt, Humboldtstr. 5–6
  • Infos: www.museum-barberini.com

LEIPZIG Anlässlich des 100. Todestages des Leipziger Künstlers Max Klinger zeigt das Museum der bildenden Künste Leipzig (MdbK) eine umfassende Ausstellung. Das Museum besitzt die umfangreichste Sammlung von Werken Klingers. Er gilt als bedeutender Wegbereiter der Moderne und war unter anderem als Bildhauer, Grafiker und Maler künstlerisch tätig. Zu sehen sind unter anderem Plasiken und Gemälde.

  • Wann: 16. März bis 14. Juni
  • Wo: Museum der bildenden Künste Leipzig, Katharinenstraße 10
  • Infos: www.mdbk.de

DÜSSELDORF Die Installation "in orbit" des Künstlers Tomás Saraceno im K21 Ständehaus eröffnet spannende Perspektiven. Besucher können das rund 2500 Quadratmeter große Netz, das in etwa 25 Metern Höhe installiert ist, betreten und von dort einen Blick in die Tiefe riskieren. Fünf Sphären gestalten die Installation als Landschaft. Sind mehrere Besucher auf den Netzen, werden ihre Bewegungen spürbar.

  • Wann: Dauerausstellung
  • Wo: K21 Ständehaus, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Ständehausstraße 1
  • Infos: www.kunstsammlung.de

MÜNSTER Die Ausstellung "Beauty is a line – Von Cy Twombly bis Gerhard Richter" findet als Doppelausstellung gleichzeitig im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster und im Rijksmuseum Twenthe im niederländischen Enschede statt. Im Mittelpunkt steht die Linie als Gestaltungsmittel. Es sind zu sehen Gemälde, Grafiken, Skulpturen und Einrichtungsgegenstände.

MÜNCHEN Mit der Ausstellung "Ingo Maurer intim. Design or what?" präsentiert "Die Neue Sammlung – The Design Museum" in der Pinakothek der Moderne das Werk des vielfach ausgezeichneten und international renommierten Lichtgestalters Ingo Maurer, der im Oktober 2019 gestorben ist. Maurer und sein Team wirkten noch an der Vorbereitung des Ausstellung mit, in der zahlreiche Leuchten, Skizzen, Modelle und Fotografien noch bis zum Herbst zu sehen sind.

FRANKFURT Den weiblichen Beitrag zum Surrealismus betont eine Ausstellung mit dem Titel "Fantastische Frauen. Surreale Welten von Meret Oppenheim bis Frida Kahlo" in der Schirn Kunsthalle Frankfurt. Zu sehen sind rund 260 Werke von 34 internationalen Künstlerinnen. Die Bandbreite umfasst Gemälde, Papierarbeiten, Skulpturen, Fotografien und Filme sowohl berühmter als auch unbekannterer Frauen.

  • Wann: 13. Februar bis 24. Mai
  • Wo: Schirn Kunsthalle, Rö - merberg, 60311 Frankfurt
  • Infos: www.schirn.de

 

WEITERE AUSSTELLUNGEN

WEDEL "Karl Lagerfeld – Visions" Eine Hommage an den im Februar 2019 verstorbenen Modedesigner, Regisseur und Fotografen

  • Wann: bis zum 24. Februar
  • Wo: Ernst Barlach Museum Wedel, Mühlenstraße 1
  • Infos: www.ernst-barlach.de

KIEL "Lotte Laserstein. Von Angesicht zu Angesicht" Mit Fokus auf den Berliner Jahren und der Emigration

HANNOVER "Welt der Luftfahrt" Interaktive Ausstellung rund ums Fliegen

HAMBURG "Flucht übers Meer. Von Troja bis Lampedusa" Geschichte und Gegenwart der Flucht über das Meer

  • Wann: bis zum 2. Februar
  • Wo: Internationales Maritimes Museum Hamburg, Koreastraße 1
  • Infos: www.imm-hamburg.de

DRESDEN "Barbara Klemm - Osten" Fotografien der FAZ-Fotografin, die hinter dem "Eisernen Vorhang" entstanden sind.

BERLIN "Nordic Design. Die Antwort aufs Bauhaus" Die Reaktion auf den deutschen Funktionalismus

ZWICKAU "4. Sächsische Landesausstellung. Zentralausstellung: Boom." 500 Jahre Industriekultur in Sachsen

  • Wann: 25. April bis 1. November
  • Wo: Audi-Bau Zwickau, Audistraße 9
  • Infos: www.boom-sachsen.de

LEIPZIG "Spitzen des Art Déco. Porzellan im Zackenstil" Etwa 400 Objekte werden gezeigt.

  • Wann: bis zum 11. Oktober
  • Wo: Grassi Museum für Angewandte Kunst, Johannisplatz 5–11
  • Infos: www.grassimak.de

ESSEN "Der montierte Mensch" Kunst als Spiegel der Industrialisierung, Technisierung und Digitalisierung

KÖLN "Art Déco. Grafikdesign aus Paris" Druckgraphiken aus der Sammlung des Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

  • Wann: 27. März bis 28. Juni
  • Wo: Käthe Kollwitz Museum Köln, Neumarkt 18-24
  • Infos: www.kollwitz.de

BEDBURG-HAU "Herzenssache – Wilhelm Busch malt" Busch, berühmt durch die Geschichten von Max und Moritz, war auch Maler

  • Wann: bis zum 24. Februar
  • Wo: Stiftung Museum Schloss Moyland, Am Schloss 4
  • Infos: www.moyland.de

HEIDELBERG "Herkules – Unsterblicher Held." Herkules, griechisch Herakles, fasziniert die Menschen seit der Antike.

MÜNCHEN "Markus Lüpertz – Über die Kunst zum Bild." Mehr als 200 Gemälde werden gezeigt.

  • Wann: noch bis zum 26. Januar
  • Wo: Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1
  • Infos: www.hausderkunst.de

NÜRNBERG "Out Of Order." Werke aus der Sammlung Haubrok, Teil 2 der Ausstellung

  • Wann: 17. Januar bis 1. März
  • Wo: Neues Museum Staatliches Museum für Kunst und Design Nürnberg, Eingang Klarissenplatz
  • Infos: www.nmn.de

STUTTGART "Ida Kerkovius – Die ganze Welt ist Farbe." Gezeigt werden Werke der Schülerin und Assistentin von Adolf Hölzel.

  • Wann: 20. März bis 19. Juli
  • Wo: Staatsgalerie Stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 30 – 32
  • Infos: www.staatsgalerie.de