28.05.2019 Rätselkrimi

Kommissarin Schwarz: Bargeld und mehr

Hellwach: Kommissarin Schwarz analysiert mit viel Sachverstand.
Hellwach: Kommissarin Schwarz analysiert mit viel Sachverstand.  Fotoquelle: Contrastwerkstatt/AdobeStock

Kommissarin Schwarz kannte Fritz Wiesel als Betrüger. Als angeblicher Beamter der Stadt suchte er Eigenheimbesitzer wegen einer "Inspektion der Wärmedämmung" auf und kassierte dafür jeweils hundert Euro.

"Genau so habe ich es bei Erna Klein gemacht", beteuerte Fritz Wiesel jetzt im Verhör. "Am Mittwoch. Doch ich habe die Dame nicht umgebracht und beklaut. Das Silberzeug auf der Kommode habe ich gesehen – aber nicht angerührt. Silber- und Goldschmuck – was sollte ich damit? Ich steh auf Bargeld!"

Am Mittwochabend hatte Ernas Neffe Arno seine Tante erwürgt aufgefunden. Und die Forensik hatte Fritz Wiesels Fingerabdrücke auf der Kommode gesichert. "Klar!", bekannte Fritz Wiesel. "Ich war ja als Beamter bei ihr im Wohnzimmer!"

Der Anruf von Ernas Neffen brachte Klarheit über die Beute: "Außer den Silbersachen auf der Kommode fehlen eine Kassette mit Goldschmuck und eine Brieftasche mit tausend Euro, die in der Kommode waren. Haben Sie den Täter schon?"

"Ja", sagte die Kommissarin. "Er sitzt vor mir!" Warum war sie davon überzeugt?

Hier finden Sie die Lösung (einfach auf die Grafik klicken):

 

Das könnte Sie auch interessieren