06.08.2019 Freizeit

Zeit für ein Sommerpicknick

Von Tonia Sorrentino

Eine Decke, ein Korb voll Leckereien und viel gute Laune: So gelingt der Gourmet-Ausflug ins Freie. prisma und Ökotrophologin Edith Gätjen geben fünf Tipps.

Getränke

Flaschen mit innenliegendem Stab, in den man Eiswürfel füllen kann, sind praktisch, da die Flüssigkeit kalt bleibt. Das geht aber auch mit anderen Behältern. Auch Minzblätter oder Zitronenscheiben halten Wasser frisch. Starker Tee, aus Hibiskus, Zitronenmelisse oder Pfefferminz zum Beispiel, lässt sich gut als Eiswürfel einfrieren.

Fingerfood

Ideal: für Kinder Spieße herrichten, beispielsweise mit Kirschtomaten und Paprikastücken. Dazu passen selbstgemachte Dips wie Ketchup oder Kräuter-Quark-Joghurt. Couscous-Salat wässert nicht und lässt sich gut portionsweise abfüllen, zum Beispiel in kleinen Schraubgläsern. So spart man sich Schüssel und Teller und es sieht schön aus.

Obst

Ein Getränk zum Anbeißen ist die Wassermelone. Sie punktet mit leichtem Handling und Süße. In ihren 95 Prozent Flüssigkeit sollen viele Vitamine und weitere Nährstoffe stecken – und auch in den Kernen. Gut kauen und mitessen.

Grundausstattung

Eine gemütliche Unterlage schützt vor extremen Temperaturen und Nässe. In den Picknickkorb gehören Utensilien wie dicht schließende Nahrungsbehälter, Teller, Schüsseln, Besteck, Schneidbrett, Becher, Flasche, eventuell Öffner, Iso-Kanne, Küchenrolle, idealerweise auch Wasser zum Händeabspülen. Wichtig: eine Mülltüte – und alle Abfälle stets richtig entsorgen.

Dessert

Super sind kleine Muffins, weil sie kaum krümeln und keinen Teller brauchen. Sie sind einfach zuzubereiten und schmecken nicht nur Kindern – auch Erwachsene lieben sie.

Das könnte Sie auch interessieren