16.11.2020 Freizeittipp

Adventskalender selbst basteln

Am 1. Dezember öffnet sich das erste Türchen.
Am 1. Dezember öffnet sich das erste Türchen.  Fotoquelle: imago images/Shotshop

Überall werden sie wieder angepriesen: die Überraschungsboxen mit 24 Törchen, hinter denen meist jeweils eine süße Überraschung steckt. Nicht nur Naschwerk-Produzenten, sondern auch Spielzeughersteller, Spirituosenfabriken oder Erotikartikelhändler bieten Adventskalender an – je ausgefallener, desto besser.

Doch wer sich wirklich im Herzen seiner Liebsten verewigen möchte, der bastelt den Kalender selber. Das kann man klassisch machen, indem man 24 Socken aufhängt und befüllt. Oder man denkt sich individuelle Modelle aus, die auf den Beschenkten zugeschnitten sind. Das reicht von 24 immer größer werdenden Sparschweinen über Adventskalender-Bücher und kleine Bonbon-Päckchen bis hin zu Muffin-Formen, die zu Geschenkebehältern umfunktioniert werden.

Wichtig ist nur, dass man den Geschmack des Menschen trifft, dem man diese ganz besondere Freude machen will. Also schenken Sie Kleinigkeiten, die eine Bedeutung für den Beschenkten haben.

Das könnte Sie auch interessieren