prisma stellt drei Radiosendungen vor, die Sie sich anhören sollten.

Biotop der Liedermacher

Ob Norden, Süden, Osten oder Westen – die Musik der Hörfunk-Servicewellen klinge überall gleich, meinen viele: uniformer Mainstream-Pop, ideal zum Start in den Tag oder während der Autofahrt. Für musikalische Querdenker bleibe da kein Platz. Wie gut, dass es die "Liederbestenliste" gibt, eine Kritiker-Hitparade für deutschsprachige Lieder und Chansons. Alte Bekannte, die man immer seltener im Radio hört (Reinhard Mey, Konstantin Wecker), sind dabei, nationale Top-Acts, aber eben auch Entdeckungen wie Sarah Lesch. Das ist Musik für Herz und Hirn! 29. Oktober • 21.05 Uhr • WDR 5.

Wenn Glaube Berge versetzt

Den Menschen "aufs Maul" schauen konnte keiner besser als Martin Luther, dem wir Wortschöpfungen wie "Lästermaul" und "Lückenbüßer" oder Redewendungen wie "Perlen vor die Säue werfen" verdanken. Für Frühaufsteher erzählt Maja Nielsen am Reformationstag in einem packenden Doku-Hörspiel die Lebensgeschichte des großen Reformators, der für seinen Glauben Kopf und Kragen riskierte. Mit auf Reisen gehen die Stimmen von Udo Schenk und Jona Mues sowie die der "Jubiläumsbotschafterin" Margot Käßmann. 31. Oktober • 8.05 Uhr • Deutschlandradio Kultur.

Musikalische Talentschmiede

Auch nach einem halben Jahrhundert ist die Begeisterung für "Jugend musiziert" mit rund 20.000 Teilnehmern im Jahr 2017 ungebrochen. Schon die Leistung bei den Abschlusskonzerten der Regionalwettbewerbe lässt staunen. Wer sich dann über den Landeswettbewerb für die Ausscheidung auf Bundesebene qualifizieren konnte, darf sich zur musikalischen Elite zählen. Das Vier-Länder-Konzert "Podium der Jungen" stellt talentierte Bundespreisträger mit Werken etwa von Bach, Mozart und Smetana vor. 3. November • 20 Uhr • NDR Kultur.