Die erfolgreiche aber ebenso umstrittene Netflix-Serie "13 Reasons Why" bekommt eine zweite Staffel. In Deutschland unter dem Titel "Tote Mädchen lügen nicht" abrufbar, thematisiert die 13 Folgen umfassende erste Staffel den Suizid des Teenagers Hannah Baker.

In Staffel 2, die ebenfalls 13 einstündige Episoden umfassen soll, werde es laut "The Hollywood Reporter" um die Folgen von Hannah Bakers Tod und "die komplizierte Reise der anderen Figuren zu ihrer Heilung" gehen. Ob Schauspielerin Katherine Langford dabei erneut als Hannah Baker zu sehen sein wird, steht derweil noch nicht fest.

Brian Yorkey, der u.a. mitverantwortlich für die Serie ist, verrät nur so viel: "Hannahs Geschichte ist alles andere als zu Ende. Sie ist ein wichtiger Teil des nächsten Kapitels und steht immer noch stark im Mittelpunkt." Auch auf der offiziellen Facebook-Seite von "13 Reasons Why" heißt es nur: "Ihre Geschichte ist noch nicht vorbei". Zugleich wurde ein erster Teaser zur neuen Staffel veröffentlicht.

Die erste Staffel der Serie wurde zum Teil stark kritisiert, weil der Suizid einer Jugendlichen detailliert gezeigt wird. Gesundheitsorganisationen, Ärzte und Psychologen warnten Eltern und Jugendliche davor, sich die Serie anzusehen, da sie psychische Probleme hervorrufen oder verstärken könne.

Inhaltlich geht es darum, dass sich die Schülerin Hannah Baker selbst das Leben nimmt und auf Audiokassetten 13 Gründe für ihren Suizid nennt, bzw. Mitmenschen aus ihrem Umfeld die Schuld dafür gibt.