Wer sich splitternackt im Fernsehen zeigt, müsste sich eigentlich wohl in seiner Haut fühlen. Doch zum Staffelauftakt der Kuppelshow "Adam sucht Eva" hatten die Kandidaten so einiges an sich auszusetzen. Sechs C-Prominente und Normalos sind am späten Samstagabends bereits völlig unverpixelt auf der Insel im Pazifischen Ozean gelandet. Und sie kannten vor allem ein Gesprächsthema: Ihre Körper und deren Makel.

Die Situation ist ja auch reichlich ungewöhnlich: Da begegnet man einem Fremden und muss sich beherrschen, ihm ins Gesicht zu sehen. Denn weiter unten lenkt so vieles ab. Die sechs Kandidaten, die sich am Samstag zwischen Palmen und Kokosnüssen kennenlernten, nahmen die Situation pragmatisch. Sie redeten einfach über die Stellen an ihrem Körper, die ihnen am wenigsten gefielen. Guter Tipp fürs nächste Date: Auf diese Weise ist das Eis garantiert schnell gebrochen.

Nicht nur durchtrainierte 20-Jährige dürfen auf die Insel

Magenverkleinerung, Nasen-OP und Bauchstraffung – bis ins letzte Detail erfuhr der Zuschauer, was Patricia Blanco alles an sich hat machen lassen. Wer die Tochter von Roberto Blanco, die "etwas mit Fernsehen" macht, zuletzt im Dschungelcamp gesehen hat, erkannte sie jetzt kaum wieder. 56 Kilo hat sie seitdem abgenommen. "Ich war, seit ich ein Kind war, unzufrieden mit meinem Körper", sagte sie. Auch die Ex-DSDS-Kandidatin Melody Haase war total unzufrieden mit ihrem Körper. Sie ließ sich nicht nur den Po vergrößern und die Nase verkleinern, sondern hat auch eine Schönheits-OP an der Vagina hinter sich.

Echt jetzt?, möchte man dazwischenrufen. Eigentlich hatte man sich nämlich kurz zuvor noch gefreut, dass bei "Adam sucht Eva" nicht nur durchtrainierte 20-Jährige mit perfekten Maßen nackt über den Bildschirm wackeln. Patricia Blanco sieht vielmehr aus, wie eine 46-Jährige, die 57 Kilo abgenommen hat, eben aussieht. Und der 23-Jährige Michael aus dem Saarland hat eine kleine Plauze. Schon fängt man als Zuschauer an, von einer Welt zu träumen, in der sich jeder einfach wohl in seinem Körper fühlen und seine Speckröllchen selbstbewusst vor sich hertragen darf.

Kaum Prominente, aber dafür Trash vom Feinsten

Doch der Moment ist schnell vorbei, denn Patricia Blanco flüstert, als sie Michael zum ersten Mal sieht: "Schon wieder so ein Dicker". Und Beabrice sagt bedauernd: "Oh nein!" Patricia Blanco ist mit ihren Narben nicht zufrieden, die sie von den Schönheits-Operationen davongetragen hat. Die will sie noch weglasern lassen. Nur Michael ist begeistert: "Patricia ist richtig fraulich, das finde ich schon erotisch."

Ob da noch was geht? Dann würde Michael sich immerhin den einzigen echten Promi angeln, denn die neue Staffel zu bieten hat. Patricia Blanco ist durch ihren Vater und ihre unzähligen Auftritte im Reality-Fernsehen berühmt. Die übrigen acht als Prominente angekündigten Kandidaten sind eher unbekannt. Oder, wie Patricia es ausdrückte: "Das sind weder C- noch Z-Promis. Für die gibt es gar keinen Buchstaben." Macht aber auch gar nichts. Denn schließlich ist "Adam sucht Eva" Trash vom Feinsten, und bei dem aberwitzigen Treiben guckt man auch Unbekannten mit Vergnügen zu. Die ganze Woche über werden täglich neue Kandidaten zur Gruppe dazustoßen. Ob sich unter den Nackedeis sogar ein echtes Techtelmechtel entwickelt, wie in der dritten Staffel zwischen der Profi-Surferin Janni Hönscheid und dem Fernsehmoderator Peer Kusmagk, wird sich im Laufe der Woche zeigen.

Die vierte Staffel "Adam sucht Eva" läuft noch vom 12. bis 18. November jeweils um 22.15 bzw. am 12. November um 22.50 Uhr und am 14. November um 23 Uhr.