Schauspieler Daniel Brockhaus ist im Juni ein letztes Mal als Dr. Thomas Brück in der RTL-Soap "Alles was zählt" zu sehen. Im Interview mit RTL hat er über seine Zukunftspläne gesprochen und ein Detail über seinen Ausstieg verraten.

"Ich habe immer gesagt, ich bleibe, bis alle verarztet sind", sagt Brockhaus. Jetzt habe er allerdings feststellen müssen, dass das nicht möglich sei. "Gerade für einen Arzt wie Dr. Brück, der 'Spezialist für alles' ist, gehen die Patienten nie aus", erklärt er.

"Es war eine gute Zeit"

Als Schauspieler sei es zudem normal, nach einer gewissen Zeit neue Herausforderungen zu suchen. "In der Vergangenheit habe ich das meist nach zwei Jahren gemacht. Diesmal waren es sechs Monate mehr – es war also eine gute Zeit", blickt Brockhaus zurück.

Aus seiner Zeit bei "Alles was zählt" nehme er vieles mit. Es habe "viele unvergessliche Begegnungen" in der Produktion gegeben und da er zum Ausgleich zu dem hohen Drehpensum immer viel Sport gemacht habe, sei er ganz nebenbei in der Form seines Lebens.

Letzter Auftritt im Juni 2017

Konkrete Pläne für seine Zukunft als Schauspieler nannte der 42-Jährige nicht. Er werde neue Charaktere entwickeln und in anderen Fernsehformaten zu sehen sein. Seinen letzten Auftritt in der RTL-Soap hat Brockhaus derweil am 14. Juni 2017 in Folge 2704. Und – so viel durfte er schon verraten – Dr. Thomas Brück werde nicht sterben.