Outsourcing und Privatwirtschaft beim Militär: Wie sehr "Armeen im Griff der Konzerne" sind, zeigt die investigative ARTE-Dokumentation zur Primetime.

Dass der Staat keineswegs nur neutraler Ordnungshüter ökonomischer Prozesse ist, zeigt sich am deutlichsten beim Militär: Sowohl in Deutschland als auch in Frankreich sind die Streitkräfte mehr denn je auf Outsourcing und privatwirtschaftliche Unternehmen angewiesen.

Eindrücklich zeigt das die investigative ARTE-Doku "Armeen im Griff der Konzerne": Auslandseinsätze reiben Bundeswehr und französische Armee auf, es mangelt an Personal, Material und finanziellen Mitteln. Zugleich wird die nationale Rüstungsindustrie durch enorme Waffenexporte politisch gefördert. Vom Drohnenbau bis zur Truppenübung sind die Armeen in jedem Bereich von Privatkonzernen abhängig, wie die kritische Doku aufdeckt.

Dafür recherchierten die Autoren bei Einsätzen in Afghanistan, bei Militärübungen und bei den verantwortlichen Politikern, Industriellen und Militärs.


Quelle: teleschau – der Mediendienst