"Dark", die erste deutsche Eigenproduktion von Netflix, wird noch gar nicht ausgestrahlt, da arbeitet der Streaminganbieter schon an weiterem Serienfutter made in Germany: Diese Woche begannen die Dreharbeiten für "Dogs of Berlin" von Regisseur Christian Alvart ("Antikörper").

Die Serie erzählt vom Kampf des Ostberliner Polizisten Kurt Grimmer (Felix Kramer) und seines deutsch-türkischen Kollegen Erol Birkan (Fahri Yardim) gegen die Berliner Unterwelt. Sie müssen nach dem Mord an einem deutsch-türkischen Fußball-Nationalspieler am Vortag eines internationalen Spitzenspiels ermitteln. Dabei geraten sie "in ein Spannungsfeld aus Politik, Verbrechen und persönlichen Fehden", wie Netflix ankündigt. In weiteren Rollen sind unter anderem Katharina Schüttler, Anna Maria Mühe, Katrin Sass, Hannah Herzsprung, Misel MaticevicJasna Fritzi Bauer und Constantin von Jascheroff zu sehen.

"Christian Alvart ist ein begnadeter Geschichtenerzähler, dessen Konzept und Story für 'Dogs of Berlin' uns begeistert hat und es nun gemeinsam mit einem einmaligen Ensemble Cast Realität werden lässt", schwärmt Erik Barmack von Netflix. "Auf den Drehstart freuen wir uns bereits seit Monaten und sind glücklich darüber, die Hunde nun endlich aus ihren Käfigen lassen zu können."

"Dogs of Berlin" soll im kommenden Jahr weltweit bei Netflix zu sehen sein. Bereits am 1. Dezember 2017 dieses Jahres startet mit "Dark" die erste deutsche Produktion des Streamingdienstes.


Quelle: teleschau – der Mediendienst