Genug von Skandalen, Spleens und tragischem Tod: Spike Lees Doku "From Motown To Off The Wall" würdigt Michael Jackson als einzigartigen Künstler.

"Michael kam im Grunde tanzend zur Welt", erinnert sich seine Mutter Katherine. Schon als Zweijähriger sei er durch außergewöhnliches musikalisches Talent aufgefallen – und das in einer ohnehin talentreichen Musikerfamilie. Doch ahnte damals niemand, dass der kleine Michael der größte Popstar des Planeten werden würde.

Kult-Regisseur Spike Lee zeichnet Michael Jacksons frühe Schritte auf dem Weg nach ganz oben nach. Sein Dokumentarfilm "From Motown To Off The Wall" (2015) ist eine Liebeserklärung an einen einzigartigen Künstler. Der Film, den ARTE nun am Freitagabend in der Wiederholung zeigt, dreht sich nicht um den später durchaus umstrittenen Superstar, sondern um einen perfektionistischen Visionär, der von klein auf einen großen Traum hatte.


Quelle: teleschau – der Mediendienst