Nach dem Erfolg der Eigenproduktion "Babylon Berlin" wagt Sky Deutschland den nächsten Schritt in Richtung deutsche Serien-Revolution. Der Sender hat unter dem Arbeitstitel "Hausen" eine Horrorserie in Auftrag gegeben, die das Subgenre "Haunted House" (zu Deutsch: verfluchtes Haus) in die Tristesse einer modernen Plattenbausiedlung übertragen soll. Damit wird Sky mit einer Original Production erstmals in Horror-Gefilden unterwegs sein.

Till Kleinert, der mit "Der Samurai" 2014 eindrucksvoll unter Beweis stellte, dass auch der deutsche Film zu gutem (und experimentellen) Genrekino imstande ist, wird als Head Autor bei der zehnteiligen Serie fungieren. Unterstützung erhält er in Form von Anna Stoeva, die als Creative Producer zur Serie stößt.

Marcus Ammon, Senior Vice President Film und Entertainment bei Sky Deutschland betont das Novum, das mit der Produktion des neuen Formats einhergeht: "Mit 'Hausen' wagen wir uns an ein Genre, das es bisher im deutschen Fernsehen noch nie gab." Die Lago Film GmbH wurde als Partner an Bord geholt. Mit der Adaption des Wolfgang Herrndorf-Romans "Tschick" unter der Regie von Fatih Akin konnte die Produktionsfirma im Jahr 2016 einen Kinoerfolg verbuchen.

Kleinert und Stoeva freuen sich über den Mut ihres Partners Sky Deutschland. Zum Konzept der Serie äußern sie sich wie folgt: "Die Erfahrung, in einem Plattenbau aufzuwachsen, kreiert ihre ganz eigenen Ängste und Albträume, die den Schrecken klassischer Gothic Horror Storys in Nichts nachstehen."

Im Mittelpunkt von "Hausen" wird der 15-jährige Juri stehen, der vor kurzem seine Mutter verloren hat. Mit seinem Vater wagt er den Neubeginn in einer Plattenbausiedlung, die der Senior als Hausmeister betreut. Ein böses Wesen hat jedoch den Bau infiltriert, sodass dieser zum lebendigen Organismus umgewandelt wurde, der sich von den Seelen seiner Bewohner ernährt. Juri setzt alles daran, der dämonischen Präsenz Einhalt zu gebieten und findet den größten Widersacher in seinem eigenen Vater: Die dunkle Macht hat ihn unter Kontrolle! Ob der Junge es schaffen wird, das finstere Wesen zu besiegen, wird sich im Laufe des nächsten Jahres zeigen. Drehbeginn soll Anfang 2019 sein.


Quelle: teleschau – der Mediendienst