Tim Mälzer sucht die Herausforderung. In den acht neuen Folgen von "Kitchen Impossible", die nun bei VOX zu sehen sind, tritt er wieder bei allen Duellen an.

Auch VOX hat sein "Duell um die Welt". Nur sind es bei "Kitchen Impossible" eben Köche, die in entfernte Länder reisen, um sich dort einer besonderen kulinarischen Herausforderung zu stellen. Wie in den beiden Staffeln zuvor bekommen Tim Mälzer und seine jeweiligen Gegner wie Konstantin Filippou, The Duc Ngo oder Roland Trettl von einem ortsansässigen Koch das Lieblingsgericht seiner Stammgäste serviert. Nur durch ihre Sinne müssen sie fortan herausfinden, wie und mit welchen Zutaten dieses zubereitet wird.

In exotischen Ländern wie Vietnam möglicherweise mit Insekten oder auf den Färöer Inseln vielleicht mit Algen aus dem Nordatlantik ist das natürlich ungleich schwerer als bei einer eher bodenständigen bayerischen Mahlzeit. Rezepte sind dabei freilich nicht erlaubt. Am Ende entscheidet eine Jury aus Stammgästen, ob der fremde Koch, auch wenn er von der Meisterklasse ist, ihre Geschmacksnerven auch wirklich befriedigt hat.

Tim Mälzer stellt sich in acht neuen Folgen

An der Rezeptur eines Wettkampfes rund um die Welt ändert VOX auch für den dritten Gang kaum etwas. Nur die Dosis wird erhöht. Statt zuletzt sieben gibt es nun acht Folgen. Und Tim Mälzer stellt sich wieder allen Duellen. Im vergangenen Jahr ließ er sich einmal bei einem Wettkochen mit Christian Lohse von Roland Trettl vertreten.

Trotz der großen Konkurrenz unter den zahlreichen TV-Köchen kommt gerade Mälzer, der sich in einem Interview als der "Dosen-Kasper", der nichts zu verlieren hat, bezeichnete, immer wieder gut an. Der steigende Zuspruch für "Kitchen Impossible" belegt das. Die zweite Staffel im vergangenen Jahr steigerte sich von durchschnittlich 9,3 auf 12,2 Prozent Marktanteil bei der werberelevanten Zielgruppe.


Quelle: teleschau – der Mediendienst