Die kosmische Strahlung, die uns umgibt, zaubert nicht nur wunderschöne Polarlichter an den Himmel, sondern birgt auch Gefahren für das Leben auf der Erde. Eine Dokumentation auf 3sat will nun erklären, woher die kosmische Strahlung überhaupt kommt.

Woher kommen die Teilchen, zumeist Protonen, die mit extremer Geschwindigkeit auf unsere Atmosphäre prallen? Wissenschaftler sind sich darüber nicht sicher. Eine Vermutung zielt in Richtung einer Supernova. Alle 50 Jahre soll eine explodieren. In der Folge dieser Sternen-Explosion soll die Milchstraße mit unzähligen kleinen Teilchen geflutet werden.

Im Pierre-Auger-Observatorium in Argentinien wurde in einem internationalen physikalischen Großexperiment erstmals die hochenergetische kosmische Strahlung untersucht. Das internationale physikalischen Großexperiment lieferte spektakuläre Bilder, von denen am 19. Oktober um 20.15 Uhr auf 3sat auch der Fernsehzuschauer einen Eindruck bekommt.

Der Weltraum beschäftigt auch die Talkrunde von Gert Scobel. Im Anschluss an die Dokumentation diskutiert er ebenfalls am Donnerstag, 19. Oktober, ab 21 Uhr, bei 3sat mit renommierten Gäste aus Wissenschaft und Forschung über die Chancen für einen "Aufbruch ins All".


Quelle: teleschau – der Mediendienst