Zuletzt hat Mario Barth bei RTL wieder "aufgedeckt". Zwei Folgen lang blies er mit der Unterstützung weiterer Comedians erneut gegen das vermeintliche Verpulvern von Steuergeldern. Das als "investigative Comedy-Show" beschriebene Format "Mario Barth deckt auf" hat den Kölner Sender bislang recht glücklich gemacht. Mehr als 17 Prozent Marktanteil in der "werberelevanten" Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte die Staffel im vergangenen Jahr.

Allerdings könnte die treue Anhängerschar des Berliners nun doch etwas verwirrt werden. Denn Mario Barth deckt nicht mehr nur auf. Jetzt "räumt" er auch auf, wie sein neues Format verspricht. Zunächst eine Folge "Mario Barth räumt auf!" ist geplant. Ansatz diesmal: die alltägliche Flut an immer neuen Studien, Statistiken und Ratschlägen auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen.

Durchaus vergleichbar mit dem Vorbild "Mario Barth deckt auf!" wird der Comedian als Räumkommando nicht alleine antreten. Er holt sich prominente Unterstützer wie Jörg Pilawa und Chris Tall. Mit deren Hilfe sollen fiese Betrugsmaschen erklärt und über Gefahr durch "Smombies" im Straßenverkehr aufgeklärt werden.


Quelle: teleschau – der Mediendienst