Die ARD spendiert ihren Erfolgstelenovelas "Rote Rosen" und "Sturm der Liebe" neue Folgen: Beide Serien werden um je 400 Episoden verlängert.

Gute Nachrichten für Herzschmerz-Fans mit Tagesfreizeit: Die ARD-Telenovelas "Rote Rosen" und "Sturm der Liebe" wurden um jeweils 400 Folgen verlängert. Damit haben die ARD-Gremien einem Beschluss der ARD-Fernsehprogrammkonferenz zugestimmt. "Rote Rosen" (Montag bis Freitag, um 14.10 Uhr) wird somit auf insgesamt 3.000 Folgen kommen, "Sturm der Liebe" (Montag bis Freitag, 15.10 Uhr) gar auf 3.270 Episoden – weitere Verlängerungen sind nicht ausgeschlossen.

"Beide Formate erreichen bereits seit über einem Jahrzehnt unter der Woche ein Millionenpublikum im Ersten, aber auch in den Wiederholungen in den Dritten Programmen sind sie erfolgreich", lobt Christoph Hauser, ARD-Koordinator Tages- und Familienprogramm, die Serien. "Sie leisten damit einen großen Beitrag zum Gesamterfolg des Tagesprogramms im Ersten."

Zuschauerzahlen von "Rote Rosen" und "Sturm der Liebe"

Im ersten Halbjahr 2017 erreichte "Rote Rosen" laut ARD durchschnittlich 1,52 Millionen Zuschauer, "Sturm der Liebe" wollten 1,86 Millionen Zuschauer sehen – das entspricht einem Marktanteil von 14,7 Prozent beziehungsweise 15,5 Prozent. "Rote Rosen" ist seit 2006 auf Sendung, "Sturm der Liebe" bereits seit 2005.


Quelle: teleschau – der Mediendienst