SAT.1 findet zunehmend Gefallen an eigenen Krimiformaten: Nachdem der Privatsender bereits im vergangenen Jahr die Julia-Durant-Reihe mit Jeanne Goursaud (basierend auf den Romanen von Andreas Franz) und die Real-Crime-Doku-Reihe "Dem Tod auf der Spur" mit Rechtsmediziner und Autor Professor Michael Tsokos aus der Taufe gehoben hat, folgt nun die nächste Eigenproduktion.

Derzeit realisieren Constantin Television und epo-film im Auftrag von SAT.1 die Adaption von Andreas Grubers Kriminalroman "Todesfrist" in Österreichs Hauptstadt Wien. Das Drehbuch stammt von Verena Kurth, Christopher Schier führt Regie. Der Fernsehfilm, in dem Josefine Preuß und Raymond Thiry als ungleiches Ermittlerduo in Erscheinung treten, soll damit den Startschuss für eine weitere Krimi-Reihe auf SAT.1 geben.

Die 33-jährige deutsche Darstellerin und der 59-jährige Niederländer versuchen darin als Kommissarin Sabine Nemez und Fallanalytiker Maarten S. Sneijder eine Reihe brutaler Morde aufzuklären: Allem Anschein nach hat sich ein Serienkiller von den pädagogisch fragwürdigen Geschichten aus der Feder Heinrich Hoffmanns inspirieren lassen, weswegen man ihm den Beinamen "Struwwelpeter"-Mörder verliehen hat. Wer Hoffmanns Erzählungen rund um den Suppenkasper, den Hanns Guck-in-die-Luft oder den Zappelphilipp kennt, kann sich ein ungefähres Bild davon machen, mit welch grausamen Methoden der Unhold zu Werke geht. Bisher sind vier Krimis aus der "Sabine Nemez & Maarten S. Sneijder"-Reihe von Andreas Gruber erschienen. Das fünfte trägt den Titel "Todesmal" un dkommt Mite August auf den Markt.

Angesprochen auf die literarischen Vorlagen von Heinrich Hoffmann sagte Preuß, dass sie es "fast schon erschreckend" empfinde, "wie brutal, grausam und, aus heutiger Sicht, pädagogisch wertlos diese Geschichten für Kinder sind". Allerdings habe der dem TV-Film zugrundeliegende Roman von Andreas Gruber nun ihr Interesse an Kriminalliteratur geweckt.

Die Mitte der 2000-er durch ihre Hauptrolle in "Türkisch für Anfänger" bekannt gewordene Schauspielerin ist bereits am Montag, 1. April, 20.15 Uhr, in einer weiteren düsteren SAT.1-Eigenproduktion zu sehen: In "Dein Leben gehört mir" spielt sie eine junge Ärztin, die sich in ihren vermeintlichen Traummann (Vladimir Burlakov) verliebt. Recht bald entpuppt der sich allerdings als Stalker und Psychopath, der ihr fortan das Leben zur Hölle macht.


Quelle: teleschau – der Mediendienst