Anke Engelke, Wolfgang Bosbach, Richard David Precht und Elton spielen bei Günther Jauch um die Million. In Promi-Special von "Wer wird Millionär?" wollen sie unbedingt in die Fußstapfen von Thomas Gottschalk, Oliver Pocher und Barbara Schöneberger treten.

Insgesamt 1,75 Millionen Euro hat Anke Engelke schon in der RTL-Show "Wer wird Millionär?" gewonnen. Dafür hat die Schauspielerin allerdings auch fünf Folgen gebraucht. Bei ihrer sechsten Teilnahme am Montagabend soll es nun endlich auf Anhieb für die Million reichen. Und die 51-Jährige verfolgt einen konkreten Plan.

"Ich möchte es als Spiel sehen, obwohl es mir ernst ist und ich das Geld für das 'Deutsche Medikamentenhilfswerk action medeor e.V.' wirklich brauche", sagt Engelke, die nach Malawi reisen wird, um dort neue Krankenstationen zu bauen. "Ich sehe das aber nicht verbissen. Ich bin kein Superbrain, aber ich mag es, mir Antworten zu erarbeiten." Ohnehin dürfe man sich nicht so viele Gedanken machen, "sondern muss viel mehr auf den Bauch hören."

Eine ebensolche Taktik verfolgt auch Elton. Der Moderator, der es durch Sendungen wie "Wer weiß denn sowas?" (ARD) eher gewohnt ist, Fragen zu stellen als zu beantworten, möchte ebenfalls auf seinen Bauch hören. Allerdings mache er sich auch "sehr großen Druck, obwohl alle sagen 'Mach dir keinen Druck'. Ich muss ein bisschen runterkommen", so Elton. Sollte er etwas gewinnen, möchte er das Geld an seine "Elton Hilft-Stiftung" und den "Viva con Agua de Sankt Pauli e.V." spenden.

Richard David Precht zum zweiten Mal dabei

Richard David Precht ist derweil zum zweiten Mal Gast in der Quiz-Show mit Günther Jauch, wenn auch zum ersten Mal als Promi-Kandidat. 2003 hatte es der Philosoph und Moderator in die Auswahlrunde der Kandidaten einer regulären Show geschafft und "obwohl ich die Einstiegsfrage als einer von zweien, beide Male richtig beantwortet habe, hat es nicht ausgereicht, um auf den Stuhl zu kommen", erinnert sich Precht.

Am Montagabend wird er nun defintiv auf dem Stuhl platznehmen dürfen und für den Fall des Erfolges spendet er seinen Gewinn an den Verein "MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband".

Ruft Wolfgang Bosbach wieder Angela Merkel an?

Ebenfalls zum zweiten Mal bei "Wer wird Millionär?" ist auch Wolfgang Bosbach. Der CDU-Politiker und Rechtsanwalt erspielte im Mai 2014 stolze 125.000 Euro und möchte das nun mindestens wiederholen. Besonders gespannt dürfen die Zuschauer auf seine Telefonjoker sein. Bei seiner ersten Teilnahme rief er bei der 500.000-Euro-Frage kurzerhand Bundeskanzlerin Angela Merkel an.

Als Spendenziel hat sich der 64-Jährige indes für zwei Hospiz-Vereine ("Hits fürs Hospitz e.V." und "Hospiz-Die Brücke) entschieden, da die Hospizarbeit für ihn ein wichtiges Anliegen sei. "Ob eine Gesellschaft eine humane Gesellschaft ist, erkennt man daran, wie sie mit denen umgeht, die ihre eigenen Interessen und Rechte nicht wirksam öffentlich vertreten können. Der letzte Weg des Menschen soll kein schwerer sein. Deshalb unterstütze ich gerne die ambulante und stationäre Hospizarbeit im Bergischen Land", so Bosbach.

Wer wieviel Geld erspielt oder gar die Millionenfrage richtig beantworten kann, zeigt RTL am Montagabend um 20.15 Uhr in "Wer wird Millionär? – Prominenten-Special."