Länger war es still gewesen um die Zombie-Trash-Alternative "Z Nation". RTL II sendete eine erste Staffel der aus Karl Schaefers Feder stammenden Serie bereits im November 2015. Allerdings reichte der Kampf einiger Überlebender gegen einige Zombieplage nicht an den Erfolg von "The Walking Dead" heran.

Die blutige und oftmals abgedrehte Reihe unter anderem mit auftauenden Untoten aus dem ewigen Eis, Alien- und Phyto-Zombies (halb Mensch, halb Pflanze) blieb leicht unter dem Senderschnitt. Dass sich das nun in der zweiten Staffel ändert, erscheint zumindest fraglich.

Der Münchner Sender schickt die Zombies in drei aufeinanderfolgenden Episoden nun erst weit nach Mitternacht auf Sendung. Erst kurz nach 1 Uhr beginnt der Überlebenskampf von Murphy (Keith Allan), dessen Blut die Horrorepidemie der Untoten zumindest eindämmen könnte.

In der ersten der nun 15 neuen Folgen ist allerdings ein Kopfgeld auf Murphy ausgesetzt. Und er bekommt auch ganz neue Gegner. Radioaktiv verseuchte Zombies, sogenannte Blasters, erhöhen das Tempo bei ihren Angriffen noch einmal.

Anders als bei RTL II läuft "Z Nation" im US-TV sehr erfolgreich. Beim Sender Syfy waren bereits drei Staffeln der Serie zu sehen. Eine vierte ist bereits in Produktion. Sie soll Ende des Jahres zu sehen sein.


Quelle: teleschau – der Mediendienst