Keine Ehe mit Max Suhr

Claudia Obert wünscht sich für Max Suhr eine "besondere, junge Frau"

01.07.2024, 16.47 Uhr
Ihrem Partner wünscht Claudia Obert, dass er sich "in irgendeine besondere junge Frau verliebt".
Ihrem Partner wünscht Claudia Obert, dass er sich "in irgendeine besondere junge Frau verliebt".   Fotoquelle: 2019 Getty Images/Matthias Nareyek

Claudia Obert und Max Suhr sorgen mal wieder für Schlagzeilen. Die beiden Reality-Stars leben eine ungewöhnliche Beziehung, in der sie sich gegenseitig Freiraum für andere Liebesabenteuer lassen. Heiraten kommt für die Unternehmerin nicht mehr infrage.

Freiraum als oberste Regel

Claudia Obert (62) und Max Suhr (25) leben seit 2022 eine Beziehung, die aus dem Rahmen fällt. "Wir haben so eine enge Bindung", betonte die Selfmade-Millionärin nun im RTL-Interview. Dennoch oder gerade deshalb lautet ihre oberste Regel: Freiraum geben – auch in Sachen Liebe.

"Ich würde ihm nichts mehr wünschen, als dass er sich in irgendeine besondere junge Frau verliebt", verriet Obert im RTL-Format "Reality Check". Das Geheimnis ihrer Liebe: Sie basiere auf gegenseitigem Vertrauen. "Wenn ich mich mit 'nem anderen treffe, dann sagt Max: 'Hoffentlich amüsierst du dich gut'", erzählte Obert. Max habe sogar einmal "im Spaß" gesagt: "Du kannst ruhig noch mal was dazulernen im Bett."

Ob Obert sich mit einem anderen vergnügt oder Max eine andere trifft, habe laut Obert keinen Einfluss auf die Beziehung. Sie ist sich sicher: "Das wird nichts an unserer Liebe ändern."

Claudia Obert: "Ich will nicht noch mehr Formular-Krieg"

Eine Hochzeit kommt für Claudia Obert hingegen nicht infrage. Vor zwei Jahren war das Paar noch offen für die Idee, nun jedoch scheinen die ehemaligen "Sommerhaus der Stars"-Teilnehmer ihre Meinung geändert zu haben. Oberts Argument: "Wenn ich hätte heiraten wollen, wäre ich längst verheiratet. Aber: Ich will nicht noch mehr Formular-Krieg. Wenn ich was hasse wie einen Eimer Schmierseife, dann sind es Formulare."

Sie halte wenig vom "Ewigkeitsanspruch" und "Exklusivitätsanspruch" der Ehe. Obert stellte klar: "Von wegen 'Das ist mein Mann'. Das ist so, wie wenn da ein Ameisenhaufen ist und ich sage 'Das sind meine Ameisen'. Ich kann doch niemanden anbinden."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH