Reisen zu "wunderschönen" Orten

„Wunderschön!“: Spannende Fakten zur beliebten Reisesendung im WDR

01.07.2024, 17.08 Uhr
von TB
Bei "Wunderschön!" werden die Zuschauer an herrliche Orte mitgenommen. Moderator Stefan Pinnow war mit Guide Sanni Diesner unterwegs. Der Weg führte ihn entlang der Lahn -. Von Marburg bis zum Rhein.
Bei "Wunderschön!" werden die Zuschauer an herrliche Orte mitgenommen. Moderator Stefan Pinnow war mit Guide Sanni Diesner unterwegs. Der Weg führte ihn entlang der Lahn -. Von Marburg bis zum Rhein.  Fotoquelle: © WDR/Richard Hofer

Viele Fernsehzuschauer versetzen sich gerne mit Reisesendungen in die Ferne. Eines der beliebtesten Formate im deutschen Fernsehen ist die WDR-Produktion „Wunderschön!“, die bereits seit Jahrzehnten läuft. Hier erfährst du alles zur langlebigen Sendung, die Fernweh weckt.

Das Vorgänger-Format

Die erste Ausgabe von „Wunderschön!“ zeigte der WDR im März 2008. Doch das Format gibt es schon deutlich länger. Schon im Oktober 1999 lief auf dem Sender die Premiere von „Wunderschönes NRW“. Die von Bernd Müller präsentierte Sendung machte den Zuschauern zahlreiche sehenswerte Orte in Nordrhein-Westfalen schmackhaft. Obwohl Müller im Juli 2005 in Rente ging, moderierte er die Sendung weiterhin. Erst gut zwei Jahre später, im Dezember 2007, verabschiedete er sich mit der 50. Ausgabe von „Wunderschönes NRW“ von seinen Zuschauern.

Die Geburt von „Wunderschön!“

Neben „Wunderschönes NRW“ nahm der WDR im Jahr 2004 eine weitere Reisesendung ins Programm: „Wunderschönes …“ hatte ein ähnliches Konzept, fasste sein Einzugsgebiet jedoch deutlich weiter. Denn neben Nordrhein-Westfalen bereisten die Macher auch andere Regionen Deutschlands sowie Länder in aller Welt. So entstanden etwa Ausgaben auf Teneriffa, Ibiza und Rügen sowie in Venedig, der Toskana, Sachsen, Berlin und der Südtürkei. Zudem wurde „Wunderschönes …“ nicht von Bernd Müller präsentiert, sondern von Tamina Kallert. Sie behielt die Moderation inne, als der Sender 2008 das Konzept der Sendung auffrischte und sie in „Wunderschön!“ umbenannte.

Die Moderatoren von „Wunderschön!“

Von März 2008 bis Juli 2009 war Tamina Kallert die einzige Moderatorin von „Wunderschön!“. Dann unterzog der WDR auch diesen Aspekt einer Auffrischung. Bis Juni 2011 wechselte sich Kallert mit Stefan Pinnow ab. Für die Highlight-Sendung Ende 2010 standen die beiden sogar gemeinsam vor der Kamera. Seit Juli 2011 wird „Wunderschön!“ von einem sich abwechselnden Team aus Moderatoren präsentiert. Neben Kallert gehören dazu Daniel Aßmann, Judith Rakers und Ramon Babazadeh. Stefan Pinnow schied 2019 aus. Teil des Teams war zeitweise auch Marco Schreyl, der von 2016 bis 2020 neun Sendungen moderierte.

Der rote Rucksack

So unterschiedlich die Reiseziele auch sind, die bei „Wunderschön!“ gezeigt werden: Ein Element zieht sich wie ein roter Faden durch jede Sendung. Auf ihrer Reise füllten die Moderatoren in vielen Ausgaben einen roten Rucksack mit Mitbringseln aus den Orten, die sie besucht haben. Am Ende jeder Sendung wurde der gefüllte Rucksack dann verlost. Allerdings ist dieser Aspekt mittlerweile aus der Show verschwunden. Denn die Redaktion hielt eine Verlosung angesichts der vielen Wiederholungen und der Streaming-Ausstrahlung der Sendung für nicht mehr zeitgemäß. Immerhin tragen die Moderatoren auf ihren Reisen nach wie vor oft einen roten Rucksack auf dem Rücken.

Wann und wo „Wunderschön!“ zu sehen ist

Derzeit produziert der WDR rund 20 Ausgaben von „Wunderschön!“ pro Jahr. Sie werden unregelmäßig ausgestrahlt. Lediglich der Wochentag, die Uhrzeit und der Sender stehen bei einer Erstausstrahlung fest: Wenn eine Sendung läuft, dann tut sie das am Sonntag ab 20:15 Uhr im WDR. Wiederholungen sind aber auch auf anderen Dritten Sendern wie dem Hessischen, dem Südwestdeutschen und dem Saarländischen Rundfunk zu sehen. Außerdem zeigt der Spartensender ARD alpha jede Woche mehrere Wiederholungen von „Wunderschön!“. Darüber hinaus können alle erstmalig ausgestrahlten Ausgaben ein Jahr lang in der Mediathek vom WDR gestreamt werden.

Das könnte Sie auch interessieren