Olek Krupa

Lesermeinung
Biografie
Sein US-Kinodebüt gab Olek Krupa in Adrian Lynes kontrovers diskutierten Drama "9 1/2 Wochen" (1986). Seitdem war er als Ko-Star so unterschiedlicher Filme wie Roger Donaldsons "Thirteen Days" (2000), Les Mayfields "Der Diamantencop" (1999), Raja Gosnells "Wieder allein zu Haus" (1997), Charles Russells "Eraser" (1995), Andrew Sipes' "Fair Game" (1995), Herbert Ross’ "Undercover Blues - Ein absolut cooles Trio" (1993), Daniel Algrants "Naked in New York" (1993), John Turturros "Mac" (1992), Joel und Ethan Coens "Miller's Crossing" (1990), William Reillys "Mann mit Ehre" (1989), Sollace Mitchells "Call Me" (1988) oder Mike Hodges' "Black Rainbow - Der schwarze Regenbogen" (1988) zu sehen.

Krupa wurde in Polen geboren und studierte Schauspiel an der Warschauer Aleksander-Zelwerowicz-Akademie. 1975 bereiste er erstmals die USA und kehrte dann in seine Heimat zurück, wo er sich dem Theatre Stu anschloss. 1981 flog er erneut nach Amerika, wo er sogleich einen Part in der Joe-Papp-Inszenierung von "My Uncle Sam" am renommierten Public Theatre übertragen bekam. An derselben Bühne spielte er in der Folge unter Papp in Stücken wie "A Bright Room Called Day", "American Notes" und "The Ballad of Soapy Smith".

In New York trat er außerdem in "The Yellow House" im La Mama, in "Energumen" im SoHo Rep, in "Division Street" im Second Stage, in "Ubu" am Lincoln Center sowie in "The Tower of Evil", "The Irresistible Rise of Arturo Ui" und, als Franz Kafka, in "Country Doctor" am CSC auf. Olek Krupa gewann einen Drama-Logue Award für seine Rolle des Grafen Almavia in der La-Jolla-Playhouse-Inszenierung von "Figaro Gets a Divorce" und übernahm jüngst die Titelrolle des "Oedipus" am Wilma Theatre von Philadelphia.

Auch beim Fernsehen wird Krupa gerne beschäftigt. So war er zum Beispiel Gaststar bei Serien wie "Spenser: For Hire", "Law and Order", "Miami Vice", "New York Undercover" und "The Tattingers" oder TV-Filmen wie "Oxygen", "Day One", "The Kennedys of Massachusetts", "My Antonia", "White Gold" und John Frankenheimers mehrfach ausgezeichnetem "Andersonville".

Filme mit Olek Krupa

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mit "Moonlight" an die Spitze: Mahershala Ali hat gut lachen.
Mahershala Ali
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Wurde als Meredith Grey in "Grey's Anatomy" weltbekannt: Ellen Pompeo
Ellen Pompeo
Lesermeinung
Wandlungsfähiger Darsteller: Steve Zahn.
Steve Zahn
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Gefragter Schauspieler: Jonathan Pryce.
Jonathan Pryce
Lesermeinung
Kate Mara nicht Max Mara.
Kate Mara
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung